FC Urmilch triumphiert beim 9. Gombach-Cup

Gemeinde Oberthal

Die Glücksbärchen, der FC Babbe, de FC Ur-Milch, de Bosporus, und viele mehr waren zum Gombach-Cup angereist um zu gewinnen. Hier eine völlig normale Berichterstattung des SFG-Sportreporter Karsten von Ehr:

 

 

Die Sportfreunde Güdesweiler luden auch in diesem Jahr zu ihrem traditionellen Turnier für Hobbyfußballmannschaften von nah und fern, dem Gombach Cup, ein. 12 Teams folgten dieser Einladung. Einige von ihnen nahmen eine längere Reise in kauf um dem runden Leder nachzujagen. So kam beispielsweise die Truppe „MMA“ mit dem Linienbus aus Fuhrpach angereist. Mit lauter Musik und Fangesängen marschierten sie in Güdesweiler ein, so dass gefühlt das halbe Dorf wusste, dass nun der neunte Gombach Cup los ging. Den ganzen Tag über bereicherten sie das Turnier mit allerhand Choreographien und Partyliedern, die lautstark zum Besten gegeben wurden.

 

Nachdem alle Mannschaften da waren, wurde der Spielplan mit zunächst 3 Vierergruppen ausgelost. Hieraus qualifizierten sich die besten 8 Teams für das Viertelfinale. In diesem war dann Endstation für unsere Partyfraktion von „MMA“, die mit zwei Vertretungen teilnahmen. Nach, zum Teil, sehr knappen Duellen setzten sich die Neulinge Bosporus 1453 und FC Urmilch sowie die ehemaligen Cup Gewnner FC Vullham und 1. FC Tuu kään mish durch. Letzterer besiegte die Jungs vom Bosporus klar mit 5 : 0. Ihnen ins Finale folgte etwas überraschend der FC Urmilch. Sie behielten gegen die Favoriten des FC Vullham mit 3 : 1 die Oberhand.

 

 

Um die mittlerweile schon etwas müder werdenden Knochen nicht weiter zu strapazieren, wurde das kleine Finale per 7 Meter Schießen ausgetragen. Aus diesem ging der FC Vullham mit 4 : 3 als Sieger hervor. Das Finale fand dann wieder auf dem Kleinfeld statt. Die Partie war lange Zeit sehr taktisch geprägt. Keiner wollte einen Fehler machen. Daher war es auch keine Überraschung, dass das Spiel durch ein Tor entschieden wurde. Dieses gelang den Jungkickern vom FC Urmilch. Sie durften sich neben einem Pokal über ein stattliches Preisgeld freuen, welches sie im Anschluss größtenteils noch vor Ort reinvestierten.

Konnte sich der FC Vullham im vergangenen Jahr noch Doublesieger nennen, mussten sie sich in diesem Jahr mit dem Pokal für das beste Team der „dritten Halbzeit“ begnügen.

 

Die Sportfreunde Güdesweiler möchten sich an dieser Stelle bei allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung an diesem Tag bedanken. Ohne sie wäre so ein Event nicht möglich. Bilder: Alex Maurer

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0