Hammelsrock iss halt Hammelsrock

Gemeinde Oberthal

Am letzen Freitagabend fand bei hämmlichen Temperaturen, bereits das 6. Hammelsrock Open-Air am Hämmelheim in Güdesweiler statt.

In diesem Jahr wurde die über die Grenzen des Landkreises 

 

St.Wendel hinaus, bekannte Band Frantic mit seiner Frontfrau Concha Pagliarini engagiert, die den Fans mit fetzigen Rocksongs so richtig einheizten. Über alle Grenzen hinaus ist aber auch das Open-Air-Konzert selbst bekannt, sah man doch an diesem Abend doppelt und sprach von gern gesehenen Besucherströmen an der Abendkasse, um die 1000 Leute. Belassen wir es besser bei  499 - 500 Besucher, laut großzügiger Schätzung eines Hammels-Pressesprechers.

 

An der Hämmelkasse kam niemand vorbei, ohne 4 Euro Eintritt zu zahlen, außer die Presse der Saar-Heimat, die brauchte sich kein gelbes Bändchen um den Arm zu schnüren, musste aber beim Häsje doch ein paar Groschen für die blauen Wassermärkchen springen lassen. Aber 4 Euro Eintritt war mehr als ok, kostet doch die abhängige, parteilich und sensationsgeile Hammelskerb-Zeitung 3 Euro, die man schon fast geschenkt kriegt. Reich werden die Hämmel damit aber nicht.  

 

Dafür wird aber das ganze Jahr über mit viel Fleiß im jahreszeitlichen Rhythmus der Hämmel an ihrem Schmierblättchen der ,,Kerwezeitung" gearbeitet, welche sich aber inzwischen zu einem vielgelobten Wälzer der Schundliteratur entwickelt hat. In dieser sensationsgeilen Lektüre stellen die intrigenversessenen Hämmel das Güdesweiler Dorfleben des jeweils zurückliegenden Jahres in gewohnt ironischer Manier dar. Mit einer Auflage von um die 400 Exemplaren, hat die Zeitung sogar Nachahmer in den Nachbardörfern gefunden. Und jeder Güdesweiler Bürger lechzt schon nach der nächsten Ausgabe 2019.

 

Auch der Chef und Schuztpatron der Hämmelschar, der Kunzinator war an diesem Abend in der Menge unterwegs und schoss mit seiner Kamera in die Menge hinein. Seit der Crowdfunding-Aktion zur Dachsanierung des Hämmelheimes, ist der erste Vorsitzende immer noch überwältigt von der großen Spendenbereitschaft der Menschen. 

 

Das gigantische Open-Air der Hämmel ist und bleibt ein großer Erfolg. Und manche begeisterten Besucher feierten bis in die Morgenstunden. Feuerwehr und Rettungsdienste hatten nichts Nennenwertes zu berichten. Es blieb alles ruhig und friedlich. In der Pressekonferenz der Hämmel sprach man voll des Lobes des tollen und achtsamen Publikums. 

Text: Isabelle Möller

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0