Die neue Saison der SF Güdesweiler 2019/20 mit Abgängen und Neuzugängen

Gemeinde Oberthal

Zwei Teams in zwei aufstiegsberechtigten Klassen benötigen einen großen Kader. Dies wurde vor allem in der abgelaufenen Spielzeit 2018/19 deutlich. In der Landesliga kamen in 30 Saisonspielen 

 

 

29 Spieler zum Einsatz. In der Kreisliga waren es sogar 46 Spieler in 34 Partien. Ein Kader kann also gar nicht groß genug sein und in rund 10 Monaten zeigt sich, dass jeder gebraucht und eingesetzt wird. Aber wie jeder Club haben auch wir Abgänge zu verzeichnen.

 

 

Die Abgänge der SFG
Schon im Januar verließ uns Maurice Jungblut, der wieder zur SG Gronig/Oberthal wechselte. Im Sommer dann unser ehemaliger Kapitän David Massing, der zukünftig seine Schuhe für die SG Wadrill/Sitzerath schnüren wird und mit Steven von Ehr, ein waschechter Gombacher Bub, der sich dem 1.FC Niederkirchen anschließen wird. Alle werden wir sehr vermissen. Zudem verlassen uns Dennis Schledorn (SV Furschweiler), Nico Pulch (SG Gronig/Oberthal), Tobias Wagner (ASV Kleinottweiler), Ousmane Gondal (SG Hirzweiler/Welschbach/Stennweiler) und Rohat Gören mit unbekanntem Ziel.

 

Die Neuzugänge der SFG
Aber wir haben auch Neuzugänge zu verzeichnen. Gleich zwei ambitionierte Spieler von Tus Hirstein 1911 e.V. haben sich uns angeschlossen. David Wommer und Julian Hauch. Hinzu kommen noch Manuel Schu und David Paliot von der SG Gronig/Oberthal. David Paliot - ein Gombacher Bub - wird nun der dritte Torwart im Kader der SFG sein, während David Wommer, Julian Hauch und Manuel Schu im defensiven Mittelfeld um ihre Plätze kämpfen werden.


Sehr erfreut sind wir über vier Jungs aus der eigenen Jugend. Zwar könnten drei von ihnen noch ein weiteres Jahr in der A-Jugend eingesetzt werden, jedoch wollten alle unbedingt zu unseren Aktiven. 

 

David Wommer, David Paliot, Elias Jochum, Julian Müller, Julian Hauch, Manuel Schu und Sandro Valentin
David Wommer, David Paliot, Elias Jochum, Julian Müller, Julian Hauch, Manuel Schu und Sandro Valentin

 

Jan Kümmel wohnt in Namborn, fühlt sich aber als Güdesweiler Bub, denn schon sein Vater Oliver stand in den letzten Jahren zwischen den Pfosten der Altliga. Hinzu kommen noch Elias Jochum, Alexander »Sandro« Valentin und Julian Müller. Während Sandro in der Offensive agiert, gewinnen wir mit Julian und Elias zwei Abwehrspieler dazu. 


Wir wünschen allen unseren Neuen viel Erfolg in unseren Teams. Vor allem unserem Nachwuchs. Sie werden noch ein wenig Zeit benötigen, aber wir sind bei allen acht Neuzugängen sehr optimistisch, dass sie unsere SFG verstärken werden.

 


Unser gesamter Kader (Stand Juli 2019) umfasst rund 50 Spieler. Sicher zum Kader gehören 38 Spieler (inklusive 8 Neuzugänge) und 14 Aushilfen, wie alte Recken aus der AH und diverse Spieler, die immer wieder und gerne aushelfen, wenn es mal eng wird. Und es wird immer eng werden.
Immerhin sind 19 Spieler echte Güdesweiler Jungs, während 9 Spieler aus unseren Nachbarorten Gronig und Oberthal kommen und weitere 19 Spieler kommen aus zehn verschiedenen Orten im Landkreis St. Wendel und mit unserem Trainer Luca Greco haben wir sogar einen echten Pfälzer (Gusenburg) im Team.
Und wir haben ein junges Team. 25 Spieler sind noch keine 25 Jahre als, von 14 sogar noch unter 21, während wir nur vier Spieler haben, die bereits über 30 Jahre alt sind.

 

Präsident Elmar Kelkel, Neuzugang Jan Kümmel und Spielausschuss Alfred Erfurt
Präsident Elmar Kelkel, Neuzugang Jan Kümmel und Spielausschuss Alfred Erfurt

 

Die sportliche Leitung:
Sportvorstand: Elmar Kelkel, Alexander Scheid, Alfred Erfurt, Philipp Simon
Spieler-Trainer: Luca Greco & Christopher Linn
Co- & Torwarttrainer: Christoph Gisch 
Trainer (Reserve): Peter Jakobs
Betreuer: Walter Kunkel, Marko Scheid

 

Fazit:
Wir haben eine lange und kräftezehrende Saison vor uns. Und für 60 Punktspiele von August bis Mai (Pokalspiele nicht eingerechnet) werden alle Mann gebraucht. Hoffen wir, dass wir in diesem Jahr von Verletzungen weitgehend verschont bleiben, was man von der letzten Saison nicht behaupten konnte. Zeitweise waren bis zu 15 Spieler nicht einsatzfähig.

Text: Alexander Scheid

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ein Anwohner (Mittwoch, 24 Juli 2019 11:43)

    Die Blieserstroß wünscht viel Erfolg und Punkte, lauten Torjubel und genau so viele Siegesfeiern mit reichlich isotonischen Durstlöschern

  • #2

    SFG Fan (Freitag, 26 Juli 2019 14:36)

    Ich hoffe es wird eine besser Saison. Letztes Jahr unter den Erwartungen. Mal etwas mehr Einsatz und Wille wäre nett und mal mehr Mut. Bei der Mannschaft und den Trainer zu erwarten. Das sind die Spieler den Zuschauern schuldig. Wer den Anspruch erhebt in der Gemeinde die Nummerb1 zu sein sollte dies zeigen. Hochmut kommt vor dem Fall, wie letztes Jahr im Pokal gegen Steinberg. Bin mal gespannt ob dazugelernt wurde.

  • #3

    Fussballfreund (Freitag, 26 Juli 2019 15:24)

    SFG Fan stimmt. Feiern können die, auch nach Niederlagen statt mal in sich zu gehen. Vorbereitungsspiele sehr mager und morgen gibt es die nächste Niederlage. Ein Abstiegskandidat sind die mit der Einstellung. Sehen uns nächste Saison eine Klasse tiefer

  • #4

    Elmar Kelkel (Sonntag, 28 Juli 2019 15:09)

    SFG Fan und Fußballfreund,
    ich kann mir gut vorstellen, dass nach der Verpflichtung der Trainer entsprechende Erwartungen geweckt wurden. Auch unser Kader müsste bei voller bzw. nur geringer verletzungsbedingter Ausfälle, mehr als konkurrenzfähig sein. In der letzten Saison hat es uns eben schwer getroffen und wir haben das Beste daraus gemacht, wenn uns auch Fortuna sehr zur Seite gestanden hat. Aber auch aus Fehlern, sollten wir lernen und diese in der neuen Saison vermeiden. Ich bin mir sicher, dass Trainer und Spieler in der neuen Saison vollen Einsatz zeigen werden und wir viele interessante Spiele sehen werden. Hierzu würden wir uns über jegliche Unterstützung freuen. Einfach zu den Spielen kommen und auch mal Lob und Kritik direkt an Ort und Stelle üben. Dies ist auch gewünscht. Und wer uns gerne öfter sehen möchte, kann sich ja auch eine Saisonkarte zulegen.