VfB Theley dominiert den IBV-Cup im Mombergstadion

Siegerehrung Gewinner mit Wolfgang Schumann und Günter Kasper
Siegerehrung Gewinner mit Wolfgang Schumann und Günter Kasper

Gemeinde Oberthal

Bereits zum 27. Male fand der Eugen Schumann IBV Cup im Mombergstadion zu Gronig statt. Das Turnier startete mit neuem Modus am Donnerstagabend auch gleich mit der Begegnung zweier Clubs, die rein sportlich gesehen, mit den größten

 

 Ambitionen angetreten waren. Ergo war damit auch die direkte Eliminierung eines potentiellen Favoriten verbunden.

 

Donnerstag | 11. Juli 2019 | Viertelfinale:

VfB Theley - SF Güdesweiler 7:0

SG Gronig-Oberthal - SV Bliesen 5:1

 

 

Und so schied die SF Güdesweiler auch schon im ersten Spiel aus, da es keine Gruppenphasen mehr gab, sondern direkt mit K.O. Spielen begonnen wurde. Der VfB Theley lies dem Landesligisten keine wirkliche Chance und siegte souverän. Im zweiten Match des Abends (welche alle über 90 Minuten, bei Gleichstand sogar noch in die Verlängerung gehen würden, bevor ein Elfmeterschießen den Sieger erklärt), empfing der Gastgeber die Nachbarn aus Bliesen, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiern und auch eine deutliche Niederlage hinnehmen mussten.

 

 

Freitag | 12. Juli 2019 | Viertelfinale:

SV Winterbach - SG Wadrill/Sitzerath (2) 3:2

SG Gronig-Oberthal (A-Jugend) - TSV Sotzweiler/Bergweiler 4:11

 

Zum zweiten Abend begrüßten die Zuschauer mit dem SV Winterbach den Absteiger aus der Bezirksliga und mit der SG Wadrill/Sitzerath den Meister der Kreisliga A (Gruppe Westsaar). Überraschend besiegte Winterbach die SG Sitzdrill, was aber auch der Tatsache geschuldet sein mag, das die SG zum Teil mit ihrer dritten Elf an den Start ging. Das zweite Match des Abends war da schon etwas aufregender. Der Gastgeber schickte den eigenen Nachwuchs ins Rennen gegen die TSV Sotzweiler/Bergweiler, deren Team in den letzten Jahren stets hochmotiviert in der Kreisliga A gestartet war, immer über lange strecken der Saison auf Kurs war, letztendlich jedoch immer den Aufstieg verpasste.

 

Die Jungs von Trainer Frank Keller schlugen sich beachtlich, auch wenn das Ergebnis recht eindeutig wurde, aber auf großer Bühne zu bestehen und nie aufzugeben, sogar die letzten drei Tore im Spiel zu erzielen, sollte mit Respekt gezollt werden.

 

Samstag | 13. Juli 2019 | Halbfinale:

 

VfB Theley - SG Gronig/Oberthal 5:4

TSV Sotzweiler/Bergweiler - SF Winterbach 8:1

 

 

Die Halbfinals begannen recht spät, was vielleicht den ein oder anderen Besucher gekostet haben mag, war aber dafür kam es zu einem spannenden Match zwischen den Gastgebern und dem Favoriten. Die SG konnte lange Zeit gut mithalten, musste dann aber doch den Kürzeren ziehen. Das zweite Halbfinale gewannen die Jungs der TSV recht deutlich.

 

 

Sonntag | 14. Juli 2019 | Finaltag:

 

Spiel um Platz 3: SG Gronig-Oberthal : SF Winterbach 1:2

Finale: VfB Theley - TSV Sotzweiler/Bergweiler 6:1

 

Da es an den Tagen zuvor zu starken Schauern kam, die teilweise auch mit Gewittern verbunden waren, war es umso erfreulicher, dass sich am Finaltag der Himmel in seiner ganzen Pracht zeigte. Weniger erfreulich für die Verantwortlichen des Gastgebers aber war die Niederlage gegen Winterbach.

Platz 3 war nach dem Titelgewinn des Vorjahres fest eingeplant, aber der Samstagabend im Festzelt des FC Gronig auf dem benachbarten Kirmesplatz, hat wohl seine Wirkung gezeigt.

 

Das Finale war recht eindeutig. Zu Beginn wehrten sich die Jungs des TSV noch gegen die spielfreudigen Theleyer, aber mit zunehmender Spieldauer zeigte der VfB, warum er in der Verbandsliga spielte. Klare Strukturen im Team. Schnelles und sicheres Passspiel und saubere Abschlüsse machten den Zuschauern im gut besuchten Mombergstadion schnell klar, wer die Siegprämie heute einstreichen möchte.

 

 

Sieger VfB Theley
Sieger VfB Theley

 

 

Während der Siegerehrung, die von Günter Kasper und dem IBV Geschäftsführer Wolfgang Schumann moderiert wurde, war auch ein Eingeständnis seitens des FCG-Vorstandes zu vernehmen. Es war wohl doch keine so gute Idee den IBV Cup mit der Kerb zu kombinieren. Aber die Tradition wird ganz sicher im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden, denn der Club hat ein glänzendes Turnier durchgeführt, denn allein der Rasen war über die Tage hinweg ein Gedicht. So gut, dass er es durchaus auch verdient hätte, im kommenden Jahr von den Giganten der Altliga bespielt zu werden. Von den Massen an Zuschauern, die dann unbedingt dabei sein wollen, ganz zu schweigen.

Text: Alexander Scheid, Bilder: Isabelle Möller

 

v.l Geschäftsführer IBV Wolfgang Schumann mit Günter Kasper und den Gewinnern
v.l Geschäftsführer IBV Wolfgang Schumann mit Günter Kasper und den Gewinnern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0