August 2019 - Wie es zu dem Bouleplatz in Steinberg-Deckenhardt kam

Gemeinde Oberthal

Die Idee einen Bouleplatz zu bauen wurde bereits 2008 von Ortsvorsteher Peter Wack und mehreren Bürgern herangetragen. 

Nach vielen Überlegungen wollte der Ortsvorsteher  

 

den Bouleplatz mit entsprechenden Sitzgruppen auf den Kinderspielplatz an der Musikwerkstatt  bauen gemäß nach dem Motto: ,,Generationen miteinander, Jung und Alt, hier macht jeder halt".

,,Ziel  war es bei dieser Aktion einen Platz, einen Treffpunkt der zwanglosen Begegnung verschiedener Generationen zu schaffen", erzählt Peter Wack.
Zustimmung für dieses Projekt konnte sowohl im Ortsrat als auch in der Interessengemeinschaft Steinberg-Deckenhardter Vereine  gefunden werden.
Durch die damals stattfindende  Aktion bzw. den Wettbewerb des Umweltministerium "Tatort Dorfmitte, selbst ist das Dorf" konnten dann die notwendigen Geldmittel zur  Verfügung gestellt werden, das heißt die Materialkosten waren über den Wettbewerb somit abgedeckt, aber die Arbeitsleistung musste natürlich selbst  erbracht werden.
Das Planungsteam bestand damals aus: Christian Bergeret und Hans Peter Wack sowie die 3 "Bauleiter" Rolf Bernhardt, Hans Jürgen Veckes und Herbert  Wendel.
Während der Arbeiten bzw. beim Bau des Platzes wuchs dann die Anzahl der Helfer auf fast 20 Leute an. Eine schöne Gemeinschaftsaktion mit hunderten Stunden geleisteter Arbeit, erinnert sich Wack.
Da damals bei der Schlussrechnung noch Geld übrig war und die Gemeinde in Absprache mit Bürgermeister Stephan Rausch noch 300 € drauflegte, reichte es auch noch für eine neue  Kleinkinderschaukel aus Robinienholz, die natürlich von den Helfern selbst aufgebaut worden war.
Die endgültige Fertigstellung fand dann im Frühjahr 2009 mit der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister und Ortsvorsteher Peter Wack am 10. Juli 2009 statt.
Die Feier wurde von der IG Steinberg-Deckenhardter Vereine organisiert und alle Dorfvereine halfen mit. Umrahmt wurde die Veranstaltung damals  durch den Musikverein Steinberg-Deckenhardt und die  Singgemeinschaft MGV „Liederkranz“ Gonnesweiler – GV “Friede“ Steinberg-D.
Beim ersten Turnier meldeten sich dann auch 20 Mannschaften (Dubletten) an. Das erste Endspiel gewannen die "Eisenfresser" Carmen Puff und Birgit Bergeret gegen die Mannschaft der IG Steinberger Vereine mit Manuela und Hans Peter Wack.
Seitdem gibt es regelmäßige ungezwungener Treffen zum Boulespielen und das immer mittwochs ab 17:00 Uhr. Im laufe der Zeit wurden auch immer wieder kleinere und größere Bouleturniere ausgetragen, die teils wegen der hohen Anmeldezahlen bis zum Bau des Rasenplatzes auch auf dem Sportplatzgelände stattfanden.
Und seit 2016 der Aufbau einer "Flutlichtanlage" aus 2 aussortierten Straßenlampen entstand, konnte man ohne Aufwand auch Nacht-Turniere durchführen.
Es fanden früher auch schon gegenseitige Besuche mit Übernachtungen mit den Boulefreunden der Oberthaler Partnergemeinde Mouyenmoutier statt.