Ein Wort zur Schließung der Drogerie-Rossmann-Filiale in Oberthal

Gemeinde Oberthal

Die Schließung der Drogeriemarktkette Rossmann in Oberthal kam für Bürgermeister Stephan Rausch genauso überraschend wie für

 

so manchen Bürger in unserer Gemeinde. Knapp und knapper lautete demnach die Pressemitteilung an die Redaktion der Saar-Heimat: ,,Die Schließung des Standortes ist für den 19. September nach Ladenschluss vorgesehen, der Ausverkauf beginnt am 2. September. Allen Mitarbeitern werden Arbeitsplätze in den benachbarten Rossmann-Verkaufsstellen angeboten. Rossmann ist dort seit Dezember 2014 vertreten. 

 

Die Enttäuschung und Aufgebrachtheit der Bevölkerung bezüglich der Schließung wurde gegenüber dem Bürgermeister auch in vielen Begegnungen sehr deutlich geäußert. Allenthalten hört und liest man von den Forderungen nach gleichwertigen Lebensverhältnissen in Stadt und Land. Die erlebte Praxis ist jedoch, wie an dem konkreten Beispiel zu sehen, letztendlich eine andere.

 

Vor 5 Jahren hatte sich Rossmann dazu entschieden, sich in der kleinsten Gemeinde des Saarlandes anzusiedeln und ist somit ein Wagnis eingegangen, 

obwohl für unsere Gemeinde Oberthal eine negative Entwicklung prognostiziert wurde. Die Bevölkerungszahl sollte durchschnittlich um 50 Einwohner pro Jahr abnehmen und leerstehende Immobilien in den Ortszentren unserer vier Dörfer sollten zu unserem Alltag dazu gehören.

 

,,All diese prognostizierten negativen Entwicklungen sind nicht eingetreten", erzählt Bürgermeister Rausch. ,,Das Gegenteil ist der Fall. Die Gemeinde Oberthal ist als attraktive Wohngemeinde sehr gefragt, die Anzahl der Zuzüge von Neubürger/innen ist stetig zunehmend, die Bevölkerungszahl bleibt stabil und die Nachfrage nach Wohneigentum kann durch den vorhandenen Bestand kaum abgedeckt werden, so dass auch wieder die Erschließung von Baugebieten umgesetzt wurden bzw. weitere Baugebiete in der Planung sind"

 

,,Die Entwicklung des Ortszentrums von Oberthal darf sicherlich als vorbildlich für eine Gemeinde dieser Größenordnung angesehen werden. Wo in anderen Kommunen die Entscheidung für eine Ansiedlung auf der „grünen Wiese“ getroffen wurde, haben wir hier in Oberthal stringent daran festgehalten, ein Einkaufs- und Dienstleistungsangebot in der Ortsmitte auszubauen. Als vorerst letztes attraktives Glied in dieser Entwicklungskette ist es uns nunmehr gelungen, die Ansiedlung eines Gesundheitszentrums mit 3 Arztpraxen und Apotheke, eingebunden in ein neues Wohnzentrum mit 21 Eigentumswohnungen „mitten im Dorf“ zu platzieren", so Rausch.

 

Somit würde auch der Wohn- und Einkaufsstandort  Oberthal hierdurch weiter gestärkt. So dass zukünftig auch Patienten, die den Weg zum Gesundheitszentrum wählen, als neue Kunden für die Einkauf- und Dienstleistungsangebote in Oberthal gewonnen werden können.

 

,,Dass trotz all diese Bemühungen und positiven Entwicklungen in der Gemeinde nunmehr bei der Firma Rossmann der Entschluss gefasst wurde, die Filiale in Oberthal aufzugeben, ist aus unserer Sicht mehr als bedauerlich", ärgert sich Rausch. 

 

Sicherlich gibt es aus Sicht des Unternehmens auch erklärbare Gründe, weshalb die Entscheidung so ausfallen musste. Und man kann nur vermuten, dass es finanzielle Aspekte sind, die zu dieser Entscheidung beigetragen haben. Aber es ist ja oft dieses finanzielle Abwägen und das Reduzieren auf die Gewinnmarge bei den betroffenen Unternehmen, welches die Landkommunen im Wettbewerb mit dem städtischen Bereich benachteiligt und so den Gemeinden immer mehr die Chancen für die Zukunft beraubt.

 

Ein Brief seitens des Bürgermeisters an die Rossmann GmbH mit der Bitte um Klärung und weiterer Planung, blieb bis heute unbeantwortet. 

 

(Teile des Textes wurden aus dem Brief vom Bürgermeister Stephan Rausch an die Firma Rossmann verwendet.)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Exkunde (Dienstag, 13 August 2019 20:41)

    Oberthal wird zur Wohngemeinde ?
    Das Zentrum stirbt etwas aus... und in Güdesweiler, Gronig und Steinberg hat man eh das Nachsehen,,,, Warum nicht gleich in die Stadt? Da gibt es alle Geschäfte und sogar ÖPNV auch am WE.. Selbst Eisweiler steht besser da...

  • #2

    Hilli (Mittwoch, 14 August 2019 13:32)

    Ich wollte ja nix mehr schreiben,aber die Patienten die das neue Ärztehaus besuchen,sind froh wenn sie beim Arzt fertig sind,ich glaube nicht das die dann zu Penny,Edeka und NKD gehen,oder Architekten ,Wimpernverlängerung,ach ja Thai Massage besuchen. GOTT SEI Dank gibt es noch Blumen Ingrid

  • #3

    knut mi hut (Mittwoch, 14 August 2019 20:04)

    ...ich dachte die weinwanderung in gronig ist erst morgen? bin zu nüchtern um diese 2 kommentare zu verstehen...

  • #4

    Punktkommastrich (Freitag, 16 August 2019 21:37)

    Hm, die Kommentare verstehe ich auch nicht.
    Seid froh, das Oberthal so gut aufgestellt ist. Wie überall in großen Unternehmen !müssen! die „Zahlen“ stimmen, leider hat es hier wohl nicht gereicht.
    Der nächste Einzelhändler wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Unterstützt die Geschäfte im Ort. Schaut in die Nachbargemeinde, Selbach/Neunkirchen Nahe, da ist rein gar nix.

  • #5

    Salomonischer Kosmopolit (Samstag, 17 August 2019 12:38)

    In Bliesen tut sich was!

  • #6

    Jens (Sonntag, 18 August 2019 20:07)

    @Salomonischer Kosmopolit:
    Lächerlich :-)

  • #7

    Hilli (Montag, 19 August 2019 21:00)

    Punktkommastrich,wie oft soll ich mir die Wimpern denn verlängern lassen,bauen kann ich nicht das gibt meine Rente nicht her,Thai Massage mag ich nicht gehe lieber zu Scheer,ansonsten kaufe ich in Oberthal ein,bei Penny,Edeka, Blumen Ingrid,Nkd ob die, die hier die tollen Kommentare unter Blödsinnigen Namen schreibendort Einkaufen bezweifele ich