Rabenschwarzer Tag für die SF Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

Die Vorzeichen vor der Partie waren schon nicht besonders rosig. Neben den Langzeitverletzten mussten nun auch noch Andreas Bauer und Sebastian Gebel passen. Wenigstens 

 

konnten wir wieder auf Kai Schuch und David Wommer zurückgreifen.

Die Begegnung begann denkbar schlecht für uns. Bereits nach drei Minuten mussten wir den ersten Gegentreffer hinnehmen. In der Folgezeit konnten wir das Spiel zumindest auf Augenhöhe gestalten. In der 38. Minute musste unser eh schon angeschlagener Trainer Christopher Linn ausgewechselt werden. Für ihn kam David Wommer in die Partie. Nur eine Minute später gelang den Hausherren das 2 : 0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

Auch unser zweiter Trainer Luca Greco musste in der Pause verletzungsbedingt die Segel streichen. Für ihn kam Lucas Backes aufs Feld. Es dauerte nur fünf Minuten bis Überroth den dritten Treffer nachlegte. Nun ging jegliche Ordnung in unserem Spiel verloren und wir mussten bis zum Ende des Spiels noch fünf (!) weitere Gegentreffer schlucken. 
Es bleibt uns nun nichts anderes übrig, als im wahrsten Sinne die Wunden zu lecken, uns aufzurichten und im nächsten, sehr wichtigen, Heimspiel gegen die noch sieglosen Uchtelfanger eine deutliche Reaktion in allen Bereichen zu zeigen.

 

SV Überroth – SF Güdesweiler 8 : 0 (2 : 0)

 

Aufstellung:
Dorscheid Lukas, Hauch Julian, Jakobs Luca, Greco Luca, Schuch Kai, Jochum Elias, Schu Manuel, Hauch Dennis, Ken von Ehr, Linn Christopher, Valentin Sandro
Einwechselspieler: Wommer David, Backes Lucas

Text: Karsten von Ehr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    SFG Fan (Mittwoch, 21 August 2019 12:47)

    Und schon geht es wieder los. Nach dem Unentschieden in Spiel 1 gegen Nohfelden und dem Sieg gegen Wustweiler zuhause, entflammte sich ein Fünkchen Hoffnung auf eine bessere Saison. Doch dieses Fünkchen wurde durch einen Sturm in Überroth ausgepustet. Und wieder ist es das Verletzungspech, dass hier schon so häufig als Begründung herangezogen wird. Macht sich denn hier von den Verantwortlichen (Vorstand und insbesondere Trainer) niemand Gedanken warum dies so ist ? Stimmt hier was mit dem Training nicht ? Passt hier die Motivation nicht ? Woran liegt es ? Sonntag kein Biss, kein Einsatz, noch nicht einmal Schadensbegrenzung, sondern weiterhin stur nach vorne. Oder man muss sich einfach mal eingestehen, dass trotz der so hochgelobten Trainer es einfach nicht für die Landesliga reicht.

  • #2

    Heike Erfurt (Mittwoch, 21 August 2019 14:33)

    Lieber SFG Fan (?) Wenn von der Stammelf 7 Spieler ausfallen, wegen Krankheit und Verletzungen und bei Überroth alle Stammspieler auf dem Platz stehen, ist es sehr schwer ein Spiel zu gewinnen. Ich war dort. Du hast es wahrscheinlich nur gehört oder gelesen, sonst wäre deine Wahrnehmung eine andere. Ich glaube nicht, dass du ein Fan bist. Du liegst auf der Lauer und wartest nur auf Niederlagen. Bestimmt hast du dich auch schon geärgert, dass du bis zum 3. Spieltag warten musstest um dein negatives Statement abzugeben.

  • #3

    Elmar Kelkel (Mittwoch, 21 August 2019 16:15)

    Am Ende der Saison werden die Punkte gezählt und dann sehen wir wo wir stehen.
    Sowohl Trainer, Vorstand als auch Spieler analysieren die Situation und glänzen eben nicht durch Untätigkeit. Durch den Ausfall von Stammkräften (und dies in der Regel nicht nur kurzfristig) muss ständig umgestellt und improvisiert werden und die Jungs auf dem Platz geben ihr Bestes. Kritik kann man üben, solange sie konstruktiv, sachlich und richtig ist. Aber man kann auch mitarbeiten und unterstützend tätig werden. Jedenfalls bin ich mir sicher am Sonntag zuhause eine andere Mannschaft zu sehen. Es sind alle herzlich eingeladen sich davon zu überzeugen. Gerne ist der Vorstand, Trainer und andere Akteure für persönliche Gespräche zur Stelle.

  • #4

    Anonym (Donnerstag, 22 August 2019 17:40)

    Ist doch kein Problem, auch in der Bezirksliga wird Fußball gespielt mit schönen Derbys

  • #5

    Schdani (Freitag, 23 August 2019 10:06)

    Die Regeln im Fußball wie in anderen Ballsportarten sind wie sie derzeit sind, obwohl solch eine Partie nach dem 5:0 auch hätte beendet werden können; schachmatt ist schachmatt.
    Muß zur Niederlage auch noch eine Demütigung kommen?, kann man fragen und könnte man in diesem Falle den SV Überroth fragen. Ein wenig Tempo und Druck rausnehmen im Wissen, daß der Spielgegner nicht nur Konkurrent, sondern vor allem Mitspieler ist- wenn das Ganze (noch) als Spiel aufgefaßt wird.

    Und was wollen die Zuschauer sehen?- Ein gutes, faires Spiel beider Mannschaften, das auch dementsprechend dem Verlierer noch Luft zum Atmen läßt oder das oben Erwähnte?

    Gute, baldige Genesung den Verletzten und Ruhe, auch Humor und Gottvertrauen für die kommende Zeit.

  • #6

    Anonym (Freitag, 23 August 2019 11:46)

    Ein Fan stellt vielleicht in tiefer Sorge um seinen Verein das Verletzungspech in Frage. Ist doch sein gutes Recht. Er wird aber prompt als ein auf der Lauer liegender Nörgler eingestuft. Finde die Antwort nicht gut. Oder liegt der Hund doch etwas tiefer begraben? Man beschäftigt sogar einen Co-Trainer und hat einen Direktor. Vielleicht sind die Erwartungen zu hoch geschraubt wegen dieser Konstellation. Ich war immer der Meinung, dass es diese Zusammensetzung erst ab der 2. Bundesliga gibt. Habe mir die Tabelle der 2. Liga angesehen, aber da finde ich den Namen Güdesweiler nicht. Vielleicht ist der Name Landesliga irreführend. Nach altem Sprachgebrauch spielt die SFG in der A-Klasse. Das ist doch gar nicht so schlecht.

  • #7

    stephan keil (Sonntag, 25 August 2019 09:12)

    Hallo ihr Fussballexperten in Anonymität, Wenn ich was zu kritisieren habe verlangt es der Anstand, dass man sich auch outet. Ich habe eine längere Zeit dem Verein vorgestanden und hasse es verdammt, wenn man sich mit anonym unterhalten muss. Ich glaube die Beteiligten haben schon ein Anrecht zu wissen mit wem sie Sachen analysieren können. Egal was ihr jetzt von mir haltet. Ich empfehle den Anonymen in Zukunft besser keine Kommentare mehr abzugeben und den Verantwortlichen solche Kommentare einfach zu ignorieren. Es bringt nichts sich mit solchen Menschen auf einer Ebene zu bewegen. Ansonsten wünsche der Mannschaft und den Verantwortlichen einen erfolgreichen Sonntag.

  • #8

    Anonym (Sonntag, 25 August 2019 11:54)

    Man wird schon wieder belehrt . Scheint bei diesem Verein Standardprogramm zu sein. Auch anonym kann man durchaus konstruktive Kritik ausüben. Das ist jedem selbst überlassen. Ich möchte mich dann mal auch auf das Niveau der Unterstellungen herablassen:
    Der Vorwitz zehrt so manchem fürchterlich an den Nerven. Wünsche der Mannschaft heute viel Erfolg, möge sich der Aufwand mit mehreren Trainern und Direktor auch lohnen