Ein Team, ein Ziel - Trainingsauftakt der Minis in Güdesweiler

v.links: Ken von Ehr, Steven von Ehr
v.links: Ken von Ehr, Steven von Ehr

Gemeinde Oberthal

 

Sechs Wochen Sommerferien sind rum. Schade sagen die einen. Endlich riefen unsere Mädels und Jungs der SFG Bambinos! „So viel Wochen ohne Fußball, das muss nicht 

 

 

nochmals sein.“ bemerkten Henry und Finn unisono. Neben diesen beiden Jungs durfte das Trainerteam knapp 14 Kinder gestern zum Auftakt begrüßen.

 

Gleich eine Neuerung wurde schon zu Beginn verkündet. Der langjährige Erfolgscoach Alexander »The Mau« Maurer steht für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung.

Die berufliche Situation hat sich leider verändert. Nach nur kurzer Zeit im Kreissaal und viele Jahren im Hörsaal war es nun endlich an der Zeit einmal das wahre Leben kennenzulernen, bevor er auch noch in den Plenarsaal wechselt. Das Referendariat zwingt ihn täglich in den Süden des Saarlandes, was ihm dadurch keine Zeit mehr lässt, Trainingspläne zu entwerfen, taktische Aufstellungen zu kreieren und die konditionelle Beschaffenheit der Spieler im Auge zu behalten. Und das trotz wöchentlicher Laktattests im Sauerstoffzelt.

 

Somit bleibt vom alten Team nur noch Ken von Ehr über. Alleine jedoch diese Wilde Horde zu disziplinieren grenzt an ein Wunder, ähnlich den Geschehnissen von Villabajo vor einigen Jahren, bevor Fairy Ultra für selbiges sorgte. Aber der Ken wäre ja kein von Ehr, würde er nicht einem weiteren Spross des Gombacher Adels finden, der ihn in seinen Taten unterstützt.

Und so darf die SFG sich darüber freuen, dass mit Steven von Ehr, der kleine Bruder in die Bresche springt. Wechselte Steven noch vor der Saison zum 1.FC Niederkirchen, um die eigenen Schuhe zu schnüren, so bleibt er uns zumindest im Ausbildungssektor erhalten.

Ab jetzt heißt es wieder jeden Donnerstag um 17:30 Uhr, G-Jugendtraining im Gombachstadion zu Güdesweiler. Rund eine Stunde geht’s heiß her. Wer noch unbedingt seine Kids - egal ob Junge oder Mädchen - zu uns schicken möchte, der kommt einfach vorbei.

Text: Alexander Scheid

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0