Tag des Liedes am Dorfgemeinschaftshaus in Gronig

Gemeinde Oberthal

Am letzten Sonntag, veranstaltete der Männergesangverein „Harmonie“ Gronig den 1. Teil seiner 100 Jahrfeier mit dem ,,Tag des Liedes" am DGH in Gronig. In Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat der 

 

Kirchengemeinde St. Donatus Gronig fand die Feierlichkeit im Rahmen des am gleichen Ort und Tag durchgeführten Pfarrfestes statt. Neben der Chorgemeinschaft Oberthal-Gronig unterhielten der Kinderchor der VielHarmonie Bliesen („die VielHarmonieZwerge“), der GV „Friede Steinberg-Deckenhardt und der MGV 1898 Bosen-Eckelhausen dem zahlreich erschienenen Publikum bei heißen, sommerlichen Temperaturen mit einem bunten Strauß von Melodien. Die Liedliteratur reichte von flotten Weisen aus Kinderkehlen, Volksliedern, alte und neue Schlager, Swing und Melodien zum Mitsummen und Mitsingen.

 

 

Die Chorgemeinschaft Oberthal-Gronig brachte in zwei Auftritten ihr Liedgut dar, wobei im ersten Auftritt Martina Veit dirigierte und der Chor von Karl-Heinz Fries am Piano begleitet wurde. Gesungen wurde das „Rennsteiglied“ mit Texten aus Gronig, der „Slowenische Weingruß“ mit dem Solisten Werner Ost und danach das bekannte Lied „Aus der Traube in die Tonne“ Im zweiten Teil unter dem Dirigat von Hans-Herbert Mörsdorf sangen die Jubilare „Hans Beutler“ ein Lied aus der Renaissance und im Anschluss „Der Vogel pfiff uns was“.

 

Beide Lieder trugen zur Lockerung des Nachmittages bei. Die Bliesener Kids, ebenfalls unter der Leitung von Martina Veit sangen „Iptippelonikus“, „Gummibär“, „Wir sind Kinder der Welt“ und den Titelsong des Minimusikals „Villa Spooky“.

 

 

Der MGV Bosen, der letztes Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiern durfte, sang unter dem Dirigat von Karl-Heinz Prem die Lieder „Geht es dir gut“ auch als Swing „what a nice day“ bekannt. Der Schlager „So lang man noch Träume leben kann“ ist bekannt von der Münchner Freiheit. Das nächste Lied „ergo bibamus“ wurde vor rund 200 Jahren von Johann Wolfgang von Goethe gedichtet. Das Studentenlied wurde später von dem Sotzweiler Alwin Schrauen vertont. Zurück zum Schlager brachten die Bosener „Schön war die Zeit“, womit Freddy Quinn 1956 bekannt wurde. Die Zugabe „Mach mal Urlaub in Bosen“ ist eine eigene Hymne und Werbung für Bosen, der von dem noch aktiven Sänger des 1. Basses Georg Tabbeljon getextet wurde.

 

 

Die Sänger des Gesangverein „Friede“ Steinberg-Deckenhardt wurden vom Moderator Johann Peltzer angekündigt, dass dieser Verein gemeinsames mit den Groniger Sängerschar hat. Zum einen feiern sie ebenfalls dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen und zum anderen haben sie wegen Mitgliedermangel zum Fortbestand auch eine Chorgemeinschaft gebildet.

 

Unter der Leitung von Konrad Ludwig, der die einzelnen Lieder ankündigte sangen sie das Tessiner Volkslied „Pferde zu vieren Traben“, danach „Spiel Zigeuner“. Das Lied „Gitarren klingen leise durch die Nacht“ war auch der Titel des österreichischen Musikfilms aus dem Jahre 1960 mit u.a. Fred Bertelmann, Vivi Bach und Peter Weck. Das Led „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey brachte manche Zuhörer zum Schmunzeln. Als Zugabe durfte Martina Veit das Lied „Ein Prost mit Harmonische Klange“ dirigieren und animierte alle Zuhörer zum Mitsingen. 

 

 

Teil 2 der Veranstaltungsreihe folgt dann am 9.11.2019 in der Bliestalhalle, wo die Bevölkerung eingeladen ist. Neben der Chorgemeinschaft Oberthal-Gronig treten auch die Trachtenkapelle Gronig, Dirigent Gernot Wirbel, der Saarknappenchor, Dirigent Matthias Rajczyk, VielHarmonie Bliesen, Dirigent Bernd Bachmann, MGV Winterbach, Dirigent Hubert Hoffmann und der Meisterchor Neuhütten, Dirigent Holger Schön auf.

Text: Johann Peltzer

Bilder: Isabelle Möller

 

Anmerkung der Redaktion: Klaus Peter Schuch vom Gemeinderat bedankte sich bei allen für die Unterstützung und bei den Besuchern, denn das Pfarrfest wird es so in dieser Form nicht mehr geben, da der Pfarrgemeinderat aufgelöst wird und im Zuge der Verwaltungsreform zur Großfparrei St.Wendel kommt. Wie es dann weitergeht und ob das Fest weiterhin besteht, weiß bisher noch niemand. Die wunderschöne Torte ist übrigens von Dietmar Schröder.....

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    HaGS aus Gronig (Freitag, 30 August 2019 14:39)

    Es war ein schöner Tag in Ge- meinschaft. Das Pfarrfest, als auch der Tag des Liedes, ist meiner Meinung nach gelungen. Es wäre schade, wenn solche Veranstaltungen in Zukunft nicht mehr stattfinden würden. Aber, immer positiv denken.