Infos um die Verkehrssituationen im Ort Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

 

In der dritten Ortsratssitzung in Güdesweiler ging es diesmal unter anderem um Themen rund um die Verkehrssituationen im Ort. Zum einen betrifft das 

 

die Verkehrssituation rund um den Dorfbrunnen. Hier steht der Vorschlag im Raum, die Einfahrt zur Bergstraße/Kirche in eine Einbahnstraße umzuwandeln (bis zur ersten Kirchentreppe) und ebenfalls diesen Bereich mit einem Parkverbot zu kennzeichnen. Es gibt hierzu noch Abstimmungsbedarf auch mit der Verwaltung und daher wurde der Tagesordnungspunkt bzw. die Abstimmung hierüber auf die nächste Sitzung (November/Dezember) verschoben.

 

Für Fragen und Anregungen zu diesem Thema, darf man gerne die Mitglieder des Ortsrates ansprechen. Zum anderen geht es um die Situation auf der Alten Trierer Straße in Richtung der Bauschuttdeponie. In der Vergangenheit kam es hier des öfteren zu Problemen, da die Überfahr- und Ausweichbuchten zugeparkt werden. Hier soll vermieden werden, an dieser Überfahr- und Ausweichbuchten Parkverbotsschilder zu stellen, deshalb sollte in diesen Buchten nicht geparkt werden.

 

Auch kommen viele Besucher aus den umliegenden Gemeinden, um den Weg zum Spazieren und die Ausweichbuchten zum Parken nutzen. Hier darf man gerne die Personen, welche in dem Bereich parken auf diese Situation hinweisen. Die Überfahrbuchten sind die einzige Möglichkeit für die Bauern auf Ihre Felder zu gelangen.

 

 

Der Ortsrat hat in diesem Punkt entschieden, dass zuerst noch mal versucht werden soll, die Bevölkerung für diese Situation zu sensibilisieren, bevor mehrere Parkverbotsschilder aufgestellt werden. Auch zu diesem Thema kann man bei Fragen oder Anregungen alle Mitglieder des Ortsrates ansprechen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Schönecker (Sonntag, 27 Oktober 2019 19:18)

    Hallo,
    Im Moment hat man den
    Eindruck dass dies die schnellste Strecke nach Namborn ist.
    Eine kleine Schranke hinter der Gärtnerei würde das Problem lösen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Familie Schönecker

  • #2

    Martin (Montag, 28 Oktober 2019 13:41)

    Eigentlich sollte man sich darüber freuen, dass die neugestaltete Trierer Straße von den Oberthaler Mitbürgern seit der Erneuerung auf vielfältige Weise genutzt wird. Dies zeigt der rege Besuch der Trierer Straße, die auch von Bürgern mit Behinderung gerne frequentiert wird.
    Dass die LKW-Ausweichbuchten zum Parken genutzt werden, kommt daher, dass es bei der Planung versäumt wurde, einige öffentliche Parkplätze anzulegen, denn dann wäre es nicht notwendig, mit dem Aufstellen von Parkverbotsschilder zu drohen.
    Des Weiteren sollte man den Blickwinkel im Interesse der Bürger vielmehr auf das Verhalten der LKW-Fahrer richten, die oftmals die Straße als Rennstrecke nutzen. Es ist nämlich nicht angenehm, wenn die voll beladenen 20-30 Tonner an den Spaziergängern vorbei rauschen. Ob die Geschwindigkeit von 30 km/h eingehalten wird, ist zu bezweifeln.

    Auch wäre es wünschenswert, wenn die Straße in Höhe der Deponie wenigstens zum Wochenende und nach Regenphasen gereinigt würde, denn dann ist sie in einem sehr verschmutzen Zustand. Selbst die weiterführenden Straßen wie Namborner Straße und Dorfstraße werden in Mitleidenschaft gezogen.

    Es ist also nicht damit getan, immer mit Verboten zu drohen, sondern die dazu führenden Umstände zu analysieren.

  • #3

    FU GO (Mittwoch, 30 Oktober 2019 19:35)

    Was solls, in Gronig dürfen die Buchten zum ganzjährigen Parken der Mülltonne genutzt werden..