Kostümierte KInderbanden machen Oberthals Straßen unsicher

Oberthal, Gronig, Güdesweiler, Steinberg-Deckenhardt (Fake News, Satire)

 

In der Nacht vom 31.Oktober auf den 1. November, spielten sich schaurige Szenen in fast allen Straßen der Gemeinde Oberthal ab. Ganze Heerscharen von Kindern trieben

ihr Unwesen in allen Ortsteilen. Dabei nahmen sie keine Rücksicht auf ältere Menschen und erpressten jeden der die Haustüre nur schon einen kleinen Spalt öffnete. Die meisten waren vermummt und trugen unheimliche Kostüme, ihr Alter so schätzt die Polizei St.Wendel sei von 5 - 16 Jahre alt. Vermutlich gehören sie zu einer Espressobande, die ihr Unwesen im ganzen Landkreis St.Wendel treibt. Denn auch von dort kamen desaströse Meldungen, besonders rund um die Basilika in der Stadt St.Wendel.

 

Dabei klingelten die kaltschnäuzigen und abgebrühten Kinderbanden gegen 10:30 Uhr, bei ahnungslosen Oberthaler Bürgern und forderten grinsend, laut und unmenschlich die Gesichter verzogen, wie zu Gretchens  Thunberg  Wut-Klima-Gipfelrede, Schutzgeld in Form von Naturalien. ,,Sie schrien, sie wollten Süßes, sonst gebe es Saures", erklärte ein Sprecher der Oberthaler Polizei, Hanspetsche vom Wackeborre. (Name von Redaktion geändert). Die Güdesweiler Hilfspolizei forderte indessen härtere Strafen wie Knöllchen oder Zurechtweisung in Form von Strammstehen lassen. 

 

Leider ist es der Polizei entgangen, dass letztes Jahr zum gleichen Datum und in den Vorjahren, die kriminelle Vereinigung bereits zugeschlagen hatte und so fühlt sich der Polizeiposten in Oberthal machtlos:,, Die Erreichbarkeit vor Ort ist schwierig, räumte ein Sprecher in letzter Sekunde ein. ,,Aber dienstags mittags bis 15 Uhr und donnerstags morgens bis 12, kann man uns garantiert im Rathaus beim Kaffeetrinken antreffen und sich persönlich in ein Gespräch verwickeln lassen".

 

Ein anderer Polizist aus Gronich, der sich bereits im Ruhestand befindet, fügt vorsichtshalber hinzu: ,,Außerdem gibt es ja noch die Kollegen, die sitzen in Freisen, quasi unsere Vertretung, sind mit 3 Mann vor Ort. Da kann man auch ganz gut vorsprechen und eine Anzeige aufgeben, die haben schließlich längere Öffnungszeiten. Und sooo weit ist das ja auch nicht". 

 

Einige Kinder hatte man inzwischen verhaftet und wieder freigelassen, da die meisten unter 12 waren. Erst ab 14 gilt man als strafmündig. So geht man davon aus, dass es auch nächstes Jahr wieder um die gleiche Zeit zu derartigen Tumulten in der Gemeinde Oberthal kommen wird.

 

Isabelle Möller

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Hilli (Freitag, 01 November 2019 18:57)

    Viel zu wenig von den Esressobande unterwegs jetzt muß ich das Süße essen,mir ware gericht

  • #2

    Isa (Freitag, 01 November 2019 19:17)

    Hilli, hebs uff for nächtschd Johr, die komme nomo...

  • #3

    Hilli (Samstag, 02 November 2019 22:03)

    Zu spät, aber im Ernst,es hat nur 2mal geklingelt,war schade

  • #4

    Schdani (Mittwoch, 06 November 2019 11:45)

    Vor all diesem Dämonischen bleibt einem nur noch Staunen und Wundern. So was ist kein Spiel.