Kinder der Grundschule Oberthal üben Grundtätigkeiten des Feuerwehr-Handwerks

Gemeinde Oberthal

In Kooperation mit der Grundschule Oberthal hat die Jugendfeuerwehr Gemeinde Oberthal eine Feuerwehr-AG durchgeführt. Grundschulkindern der Klassenstufen 3 und 4 wurde hierbei die Grundtätigkeiten des 

 

des Feuerwehr-Handwerks beigebracht. Einen Hydranten suchen, Schläuche auswerfen und ankuppeln, Strahlrohre bedienen, sich in verrauchten Räumen orientieren sind nur einige Tätigkeiten, die Schulkinder der Grundschule Oberthal in den letzten Wochen gelernt haben.

 

Nachdem die insgesamt 15 Teilnehmer der Feuerwehr-AG mit Helmen, Handschuhen und Warnwesten ausgestattet wurden, lernten die wissbegierigen Kinder, wie man einen Hydranten findet und wie die Feuerwehr das Löschwasser aus diesen bekommt. „Wir wollen mit der Feuerwehr-AG ein weiteres Angebot neben der Brandschutzerziehung anbieten“, so Ralf Dieringer von der Feuerwehr Gemeinde Oberthal.

 

Die Brandschutzerziehung findet im letzten Kindergarten-Jahr sowie in der ersten oder zweiten Klasse in der Grundschule statt. „Mit Hilfe der Feuerwehr-AG soll das erlernte Wissen wiederaufgefrischt und vertieft werden“ so der Gemeindejugendfeuerwehrbeauftragte Christopher Tritz, „natürlich möchten wir damit auch für die Jugendfeuerwehr werben“.

 

 

In den insgesamt fünf Terminen lernten die Schüler weiterhin, wie ein Löschangriff aufgebaut wird, wie giftig Brandrauch ist, wie Personen in verrauchten Räumen gesucht werden und wie diese Räume wieder entraucht werden.

 

 

Der Abschluss der Feuerwehr-AG fand am Dienstag im Beisein der Lehrer, Eltern und Geschwister der Teilnehmer statt. Doch zuerst musste durch die Teilnehmer ein Übungseinsatz abgearbeitet werden. Bei einem Treffen der Schüler im Feuerwehrgerätehaus kam plötzlich ein Alarm.

 

Die vorgegebene Situation: Brand in der Grundschule Oberthal! Gemeinsam mit den Feuerwehrleuten rückten die Schüler mit den Löschfahrzeugen zur Grundschule aus. Im Gebäude wurden Menschen vermisst. Sofort begab sich ein Teil der Nachwuchs-Feuerwehrleute in das Gebäude, durchsuchte dies mit Wärmebildkameras und rettete Stofftiere, welche die vermissten Personen darstellten.

 

Ein anderer Teil baute außerhalb der Schule einen Löschangriff auf und startete die Brandbekämpfung. Nach erfolgreichem Abschluss des Übungseinsatzes wurde jedem Teilnehmer eine Urkunde übergeben. Zur Durchführung der Feuerwehr-AG waren seitens der Feuerwehr Gemeinde Oberthal 25 Feuerwehrleute im Einsatz.

 

Hintergrund:

In der deutschen Jugendfeuerwehr, der Nachwuchsorganisation der freiwilligen Feuerwehren in Deutschland, sind etwa 270.000 Jugendliche aktiv (Deutsche Jugendfeuerwehr, Stand Dezember 2018). Der Mädchenanteil beläuft sich auf etwa 28 %. Im Saarland dürfen Kinder ab acht Jahren Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden.

 

In der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Oberthal sind derzeit zwei Mädchen und 30 Jungs aktiv. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung stehen unter anderem gemeinsame Fahrten und Zeltlager, die Teilnahme an der Aktion „Saarland Picobello“ sowie Wettkämpfe auf dem Programm.

Text: Christopher Tritz, Bilder: Isabelle Möller

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0