Wohlig emotionaler Jahresabschluss der Sportfreunde Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

Wenn die Tage kürzer werden und überall die Lichtlein brennen, dann ist die besinnliche Adventszeit angebrochen. Viele Menschen nutzen diese Zeit um Inne zu halten und die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen. Dies geschah auch bei 

 

der jährlichen Abschlussfeier der Sportfreunde Güdesweiler im weihnachtlich geschmückten Sportheim. Präsident Elmar Kelkel eröffnete mit seiner kurzweiligen Rede den Abend. Er bedankte sich bei allen die auf und neben dem Feld im Laufe des Jahres für die SFG aktiv waren. Er hob besonders hervor, dass trotz der aktuell schwierigen sportlichen Situation weiterhin ein tolles Miteinander im Verein herrscht. Dies sollte sich wie ein roter Faden durch den gesamten Abend ziehen.

Danach ergriff Kapitän Philipp Simon das Wort und dankte im Namen der Mannschaft bei den Mitgliedern der SFG Familie für die Unterstützung in den vergangenen Monaten. Besonders hob er die Arbeit unseres langjährigen Betreuers Walter Kunkel hervor und übergab ihm ein kleines Präsent. Ebenfalls gewürdigt wurde die seit jeher allumfängliche „Betreuung“ der Mannschaft durch das Pächterpaar Heike und Alfred. Philipp dankte auch Präsident Elmar Kelkel und der First Lady Christin für das zeitaufwendige und leidenschaftliche Engagement. Auch die umtriebige Arbeit des Vize Präsidenten Alexander Scheid wurde von Philipp lobend erwähnt.  

Getreu dem saarländischen Motto „Haupsach gudd gess“ wurde im Anschluss das (hoffentlich nicht letzte) Abendmahl, angerichtet von unserem langjährigen Sponsor Benno Stephan, zu sich genommen. Neben Schnitzel und verschiedenen Soßen wurden Spätzle, Kartoffelgratin und selbst gemachte Salate kredenzt. Für die Süßmäuler standen auch noch einige leckere Kuchen und Dessertvariationen bereit. Hier ein großes Dankeschön an die Spenderinnen und Spender. 

 

Nach dieser Stärkung ergriffen die Trainer das Wort. Kai Schuch und Christoph Gisch bedankten sich bei der sportlichen Führung des Vereins für das in sie gesetzte Vertrauen. Sie freuten sich darüber, dass ihnen Anfang September nach der Trennung von Luca Greco und Christopher Linn die Geschicke der Mannschaft anvertraut wurden. Natürlich ist eine solche Aufgabe auch mit vielen Entbehrungen verbunden. Aus diesem Grund war es beispielsweise Christoph ein Anliegen sich mit einem Blumenstrauß bei seiner Frau Sarah für die bedingungslose Unterstützung in den vergangenen Monaten zu bedanken.

 

Auch unser Trainer der zweiten Mannschaft und Vereinslegende in Personalunion, Peter Jakobs richtete noch ein paar Worte an die anwesenden Gäste. Er appellierte an die Spieler beider Mannschaften, trotz der prekären sportlichen Lage beider Teams weiter als Einheit zusammen zu stehen und nach der Winterpause sowohl in den Trainingseinheiten als auch in den Spielen Vollgas zu geben.

Zu den beliebten Gepflogenheiten der Jahresabschlussfeier gehört das Vortragen von Weihnachtsliedern unserer Neuzugänge. Hierbei stellte sich wieder einmal heraus, dass die Jungs ihre Qualitäten eher auf anderen Gebieten haben. Im Arbeitszeugnis würde man schreiben, „sie waren stets bemüht“. Aber der Entertainmentfaktor war trotzdem hoch und wurde vom Publikum entsprechend gewürdigt.   

Natürlich durfte die traditionelle Tombola an diesem Abend auch nicht fehlen. Hier gab es neben nützlichen Alltagsutensilien und Kosmetikartikel auch zahlreiche Gutscheine für Friseurbesuche, Massagen, Reiseberatungen und Getränke zu gewinnen. Als Losfee konnte die Präsidententochter Lina Kelkel gewonnen werden, die ihren Part bravourös meisterte.  Eine besonders fette Beute ergatterte unser Torwart Lukas Dorscheid und seine Angebetete Marie-Claire. Gerüchte, dass dies daran lag, dass Marie-Claire zuvor Lose verkauft hatte, konnten von unserem Notar dementiert werden. In diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an unsere Werbepartner, die die Preise gestiftet haben.

Wie es sich für diese Zeit gehört, schaute auch der Nikolaus mit seinem treuen Gefährten Knecht Ruprecht im Sportheim vorbei. Wie in jedem Jahr las er einigen Spielern die Leviten und überreichte ihnen aber im Anschluss themengerechte Geschenke. Und da es draußen wo sie herkamen ja so bitter bitter kalt war, mussten sie sich natürlich auch von innen mit Hochprozentigem wärmen.

Als dann die beiden wieder von dannen zogen, übernahm unser Jüngster, Elias Jochum, das Zepter. Er hatte eine kleine aber feine Quizrunde für die drei Trainer vorbereitet. Fehleinschätzungen der Übungsleiter wurden hierbei gnadenlos mit dem Zuflössen von „Berliner Luft“ bestraft. Am Ende setzte sich in einem spannenden Showdown unter tosendem Applaus und entsprechender gesanglicher Begleitung Peter „Malle Pit“ Jakobs durch. Der Verlierer, Christoph Gisch, muss nun in harte Verhandlungen mit seiner Frau Sarah eintreten zwecks Zubereitung eines Gaumenschmauses für die Mannschaften.

 

Höhepunkt des launigen Abends war sicherlich der Vortrag, mit Leinwand, von Manuel Schu. In Zusammenarbeit mit einigen Spielerfreundinnen und sogenannten Freunden hat er eine tolle Präsentation mit zahlreichen lustigen, peinlichen und skurrilen Bildern und Videos zusammengestellt. Außer bei den jeweils Betroffenen stieß der Vortrag auf große Begeisterung. Für diese sehr aufwendige Detailarbeit gilt Manuel ein großes Wort des Dankes.

Text: Karsten von Ehr, Bilder: SFG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0