Ortsvorsteher Björn Gebauer lud zum Neujahrsempfang ein

Gemeinde Oberthal

Ortsvorsteher Björn Gebauer hatte zum Neujahrsempfang geladen und viele Bürgerinnen und Bürger folgten gerne der Einladung. Der Groniger Ortsvorsteher ließ das Jahr 2019 Revue passieren. Dabei ging er auf eine Reihe dörflicher Ereignisse 

 

und Aktivitäten ein. Er dankte dem Ortsrat, den Vereinsvertretern und der gesamten Bevölkerung für ein gutes Miteinander und richtete seinen Appell an alle Groniger, auch im Jahre 2020 den Gemeinschaftssinn zu bewahren und sich verstärkt für die Dorfgemeinschaft einzusetzen.

 

In seinem Ausblick auf das kommende Jahr hob Björn Gebauer einige Projekte hervor, die ihm am Herzen liegen, so beispielsweise das Anlegen eines Wildbienenlehrpfads im Orletal, die Aufwertung des Dorfgemeinschaftshauses durch Erneuerungsmaßnahmen und die Einrichtung eines Bolzplatzes am Sportplatz.

 

Die Groniger Kirmes werde einige Neuerungen erfahren, attraktiver werden und sei für die kommenden Jahre gesichert. 218 Exemplare des erstmals aufgelegten Groniger Kalender wurden verkauft. Den Erlös stockt der Groniger Ortsvorsteher um eine private Spende von 250€ auf, so dass insgesamt rund 1200€ für einen guten Zweck zur Verfügung stehen. Der gesamte Betrag geht an Aaron Paul, zu dessen Gunsten auch am 18. Januar ein Benefizkonzert veranstaltet wird.


Bürgermeister Rausch ergänzte die Ausführungen des Groniger Ortsvorstehers durch Einblicke in die Entwicklung der Gemeinde Oberthal. So übernehme der Saarlandpakt die Hälfte der Liquiditätskredite der Kommunen, verpflichte sie aber auch zur Rückzahlung der anderen Hälfte über 45 Jahre. Die Gemeinde sei weiterhin gefordert, sparsam zu wirtschaften und kreative Lösungen zu finden.

 

Er sieht die Gemeinde Oberthal aber insgesamt gut aufgestellt. Die Infrastruktur sei intakt, die Nahversorgung sei, genauso wie die ärztliche Versorgung, gesichert. Zukunftsweisendes habe man auch auf den Weg gebracht. Das beste Beispiel dafür sei das Großprojekt „Imweiler Wies“.


Viele Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, ihren Verein vorzustellen, einen Rückblick auf das vergangene Jahr, sowie einen Ausblick auf 2020 zu geben. So bekamen die Anwesenden interessante Einblicke in das Vereinsleben des FC Gronig, Musikvereins, des Pétanqueclubs, des Obst- und Gartenbauvereins, des Jugendzentrums und der TG Nippes.

 

All dies zeige, so der Ortsvorsteher, dass Gronig lebt und zusammenhält; dies mache den Charme des Dorfes aus. Dafür bedankte er sich bei der gesamten Dorfbevölkerung. Einen besonderen Dank schulde er aber seiner Familie. Die Vielzahl an Terminen und Verpflichtungen seien ohne deren Rückhalt nicht zu bewältigen. Björn Gebauer: „Ich wünsche allen Gronigerinnen und Groniger ein erfolgreiches Jahr 2020 und vor allem Gesundheit.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0