SF Güdesweiler - Alles beim Alten? Kontinuität hat Bestand, aber entscheidend bleibt der Blick nach vorne

Gemeinde Oberthal

 

Die SFG hat gewählt. Die erste Amtszeit, seit der Umgestaltung des Vorstandes der Sportfreunde Güdesweiler, 

 

 wurde bei der Generalversammlung des Clubs ausgiebig analysiert und den Mitgliedern präsentiert. Dabei wurde in zwei Kategorien aufgeführt, was in den vergangenen 24 Monaten bei den Gombachern so alles passiert ist.

Im März 2018 wählte die SFG ein neues System für den Vorstand und entsprechend neues Personal, welches auch das Konzept hierfür erstellte und letztendlich umsetze. Aus dem System mit einem Vorsitzenden und Stellvertreter wurde ein dreiköpfiges Präsidium mit einem Präsidenten und zwei Vize, welche künftig, mit dem Schriftführer und Schatzmeister, als der geschäftsführender Vorstand die Geschicke des Clubs leiten sollte.

Die Führung übernahm Elmar Kelkel. Karsten von Ehr, zuvor alleiniger 2. Vorsitzender, teilte sich von nun an diese Position und war künftig für die Kommunikation zuständig, während Alexander Scheid den Sport verantwortete. Sie begleiten den Präsidenten als gleichberechtigte Vize. So sollten die Strukturen des Vereins effektiver gestaltet werden. Weiterhin gehörten mit Matthias Maurer als Schatzmeister und Michael von Ehr als Schriftführer zwei Mitglieder dem Gremium an, die bereits über einige Jahre Erfahrung im Vorstand verfügten.

Nach nun zwei Jahren im Amt darf diese Konstellation als ein erfolgreicher Umbruch betrachtet werden, was der Präsident auch in seinem Bericht deutlich hervorhob. Der Verein steht auf gesundem Boden. Er hat gut gewirtschaftet, Überschüsse erzielt und Rücklagen gebildet. Die Vereinskultur ist stimmig, die Mitglieder engagieren sich und auch nach außen gibt der Verein ein solides Bild ab. Der Vorstand arbeitete von nun an in Arbeitsgruppen die entsprechenden Themen ab, was u.a. die Anzahl der Sitzungen des Gesamtvorstandes verringerte, jedoch die Effektivität deutlich erhöhte. Diesem System bleiben wir treu.

Das Ergebnis war, zum Beispiel, weitaus erfolgreichere und attraktivere Veranstaltungen, die über den Sport und dessen Sportstätte hinaus, auch allgemein gewürdigt wurden. So möchten wir an dieser Stelle besonders das Beachvolleyball-Turnier und die Karnevalsveranstaltung »Hulapalu an der Gombach« hervorheben. 

 

Zur Wahrheit gehört aber auch die sportliche Situation so zu benennen, wie sie sich darstellt. Nicht immer befriedigend, denn mit einem letzten Platz in der Tabelle darf sich kein Club zufrieden geben. Die Gründe für die Stagnationen sind ebenso vielfältig, wie auch im umgekehrten Falle, wenn man also an der Tabellenspitze stehen würde.

Letztendlich hat der Sportvorstand im September des letzten Jahres die Reissleine gezogen und in die verantwortlichen Trainer von ihren Aufgaben entbunden. Das damit die Talfahrt nicht per se aufgehalten werden konnte, war jedem klar, allerdings war es zwingend erforderlich, denn nach Ansicht des Sportvorstandes war das Gesamtgefüge der Mannschaft akut gefährdet.

Unser Schatzmeister präsentierte die finanziellen Ergebnisse und erhielt von den Kassenprüfern Ken von Ehr und Philipp Backes den an die Versammlung gerichteten Entlastungswunsch. Auch die Abteilungen Jugend und Alte Herren erläuterten den jeweiligen Stand der Dinge. Wenn auch die Quantität im Bereich der Jugend zu wünschen lässt, so dürfen wir stolz sein, den jungen Akteuren ein gesundes Umfeld bieten zu können, auf dessen Basis sie sich entwickeln können. Die AH hingegen hat, auch im übertragenen Sinne, noch reichlich Luft nach oben.

Die Generalversammlung goutierte die Entscheidungen letztendlich, ebenso wie alle weiteren Ergebnisse der Resortleiter, mit der unzweifelhaften Entlastung des Vorstandes. Somit war der Weg für Neuwahlen geebnet. Im Prinzip blieb alles beim Alten. Jedoch entschieden sich zwei Mitglieder ihre langjährigen Aufgaben nicht weiter auszuüben.

Alfred Erfurt, zuletzt Spielausschussvorsitzender gab sein Amt ebenso auf, wie Michael von Ehr, der an diesem Tag zum letzten Mal als Schriftführer aktiv war. Alfred bleibt dem Vorstand jedoch erhalten. Und die gesamte SFG möchte sich an dieser Stelle bei beiden Akteuren recht herzlich, für die Treue und Aufopferung in den letzten Jahren, bedanken.

Und so setzt sich der Vorstand in Zukunft zusammen:

Präsident: Elmar Kelkel

Vizepräsident Sport & Jugend: Alexander Scheid

Vizepräsident Kommunikation: Karsten von Ehr

Schatzmeister: Matthias Maurer

  • Stellvertreterin: Lena Lorenz

Schriftführerin: Jasmin Schunck

Spielausschuss: Christoph Gisch & Philipp Simon

Organisationsleiterin: Laura Erfurt

  • Stellvertreter: Dennis Hauch

Beisitzer: Alfred Erfurt, Klaus Scheid, Michael Dorscheid, Florian Schohl, Marko Reiter, Kai Schuch und Lisa Will.

Was wir als Club natürlich besonders erfreulich finden, ist der Zuspruch den wir erfahren, vor allem mit Blick auf junge Akteure und besonders was unser Frauenanteil angeht. Mit Laura, Lena, Lisa und Jasmin haben wir beide Aspekte abgedeckt. Neben ihren Kernaufgaben werden wir diese vier jungen Frauen vor allem im Bereich der Eventorganisation und -gestaltung erleben dürfen.

Auch das sportliche Kompetenzteam wurde erweitert. Unsere beiden Interimstrainer Christoph Gisch und Kai Schuch werden also über die Saison hinaus den Club weiterhin aktiv unterstützen. Besonders diesen beiden Jungs müssen wir ein besonderes Lob aussprechen. Sie haben die Mannschaft in ihrer Struktur deutlich gestärkt und schufen damit auch die Basis, die unser sportlicher Neuanfang im Sommer 2020 anstrebt.

Unseren neuen Trainer Frank Backes haben wir ja bereits präsentiert, nun dürfen wir aber auch bekanntgeben, dass Tim Roob uns zugesagt hat, ab der kommenden Saison den Posten des Co-Trainers zu übernehmen.  Ausführlich berichten werden wir darüber in einem gesonderten Bericht.

Wünschen wir uns, dem Vorstand, der diese Zusammenfassung ja auch verfasst hat, weiter eine glückliche Hand, die Sportfreunde Güdesweiler auch in den kommenden Jahren solide zu führen und wir bedanken uns bei der Generalversammlung für das uns ausgesprochene Vertrauen.

Glück Auf!

Text: Alexander Scheid, Bilder: Isabelle Möller

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    SFG'ler (Samstag, 08 Februar 2020 14:50)

    Bin ja eher der kritische Schreiber, aber es lässt sich nicht leugnen, dass hier sehr viel passiert ist und der alte Vorstand sehr gute Arbeit geleistet hat, was ja auch mit der Neuwahl bestätigt wird. Mit der Neubesetzung und Verjüngung einzelner Posten wird dieser Weg weiter gehen. Passt auch ins Bild. Jetzt noch sportlich daran anknüpfen. Die beiden Interimstrainer leisten dabei auch sehr viel. Hierauf kann der neue Coach aufbauen. Wenn dann auch noch ein Co-Trainer verpflichtet werden könnte, der über eine solche Qualität verfügt, wurde hier sehr gut gearbeitet. Schade nur, dass junge Spieler aus dem Ort woanders hin gewechselt sind. Die hätten noch gut zu Gesicht gestanden.