Mit dem geklauten Rad durch die Bliestalhalle gesaust - Gala Prunksitzung in Oberthal

Alfriede in Fahrt
Alfriede in Fahrt

Gemeinde Oberthal

Glück gehabt, dass die Alfriede, die das Rennrad kurz vorher geklaut hatte, mich hier nicht gleich über den Haufen gefahren hat, sonst könnt ich nicht mehr darüber berichten.

Aber fangen wir doch besser von vorne an, damit mir net deunanana  gerode. Nach dem Einmarsch 

 

 

 des Hofstaates, Begrüßung des Sitzungspräsidenten Manuel Setz mit anschließendem Gardetanz der OCV-Aktivengarde, verkündete Nachrichtensprecher Klaus Schank die OCV-News. Und gleich zu Anfang wunderte er sich darüber was so alles in der Welt los ist. Zur Erinnerung: 1980 hieß es ,,Rettet die Bäume", 2008 ,,Rettet die Banken", 2010 ,,Rettet den Euro" 2013 ,,Rettet Griechenland" 2015 ,,Rettet die Flüchtlinge" und 2019 ,,Rettet das Klima". Deshalb ruft der OCV sein Motto an diesem Abend aus: ,,Rette sich wer kann". 

 

Aber viel interessanter sind, als der Absturz eines Hubschraubers über dem Kuseler Friedhof mit 800 Toten, die Neuigkeiten aus Oberthal und dem Nachbarort Bliesen. Manchmal wird es aber auch zur Qual im Sommer bei 38° im Auto ohne Klimaanlage hinter einem Traktor durch Bliesen zu fahren. Versucht da mal frische Luft durch das offene Fenster zu bekommen. Und in der Stadt Oberthal ging es letzes Jahr hoch her, allein im politischen Spektrum nach der Stimmenauszählung, bzw. der Pattsituation zwischen der CDU und SPD aus dem Stadtteil Gronig. 

 

Das Los musste entscheiden, wer die 5. Stimme im Ortsrat erhält. Die Nerven der Anwesenden im Oberthaler Rathaus waren zum Zerreißen gespannt, übrigens noch heute, wenn man daran zurückdenkt, als der Oberbürgermeister Stephan Rausch (CDU) in den Lostopf griff und mit sicherer Hand die entscheidende Stimme der SPD zu loste. Am nächsten Tag titelte die Bildzeitung ,,Ein Schwarzer zieht Rot". 

 

Trotz der hohen Besucherzahl der ,,Ledscht Schicht 2019", war der Bierumsatz regelrecht eingebrochen. Der Vorstand des Handwerker- und Gewerbevereins Oberthal zerbrach sich den Kopf darüber, bis der 1. Vorsitzenden plötzlich rief: ,, Ich hanns, de Dr. Barth, de German Hermann, de Zwick und de Schankes ware net do". Während man in Oberthal auf dem Bier sitzen blieb, meldete die portugiesische Presse auf Madeira, dass der Biervorrat auf der Insel sich dem Ende neigt. Anmerkung der Redaktion: Das nennt man Bierfete 5.0. Denn 50 Jahre Zwick sind selbst auf Madeira eine Herausforderung.  

 

 Und zwischendurch heizten das ,,Duo Schmackes", mit Timo Backes und Michael Schmitt mit tollen Schlager-Hits die Menge auf. Vincent (Matthias Schmitt) hatte sein First Date, dass aber für ihn alles andere als glatt verlief, denn seine Bekanntschaft (Melina Biehl) erteilte ihm eine gründliche Abfuhr. Kein Wunder wenn man fragt: ,,Willst du für 50 Euro mit mir schlafen"? ,,Das Geld hätte ich gut gebrauchen können", stöhnte Vincent entäuscht.

 

Und die freche Penelope (Nathaly Plein) und der kleine Sven (Heiko Schu) hatten allerhand Diskussionsbedarf bei ihrem Treffen auf dem übergroßen Stuhl. So hat der kleine Sven aufgeregt erzählt, dass seine Schwester ein Baby bekommen hat, man hat ihm aber nicht erzählt, ob es ein Bub oder ein Mädchen ist. Und so weiß er nicht, ob er Onkel oder Tante wird.

 

Und Svens Bruder will heiraten und den Namen seiner Frau annehmen. ,,Heißt der dann Mareike?", fragt Penelope. Und nach einer kleinen Pause fragt der knuddelige Sven: ,,Woran denkst du grad?" ,,An nix besonderes", antwortete die quirlige Penelope. ,,Ei ich hann gedaacht, du denkscht an mich", meinte Sven entäuscht. ,,Ei jo hab ich doch", sagte die kleine Göre. Wirklich sehr anspruchsvolle Dialoge zwischen den beiden.

 

Und davor wirbelten die OCV-Juniorengarde als Troll´s (Ltg. C. Dreher, E. Schu, J. Klein) über die Bühne, sowie die Jugendschautanz-Gruppe ( A. Paulus, M. Pailot, L. Schwarz) auf der neuen deutschen Welle der 80er im schrillen bunten Outfits. Und so ging es gleich in die nächste Runde mit Erna und Alfriede.

 

(Christa und Michael Schmitt). Und über die Oberthaler Prominenz können die beiden immer gut herziehen. De Pater Ignasius hat die Erna noch heut Moje daran erinnert, dass Himmelfahrt ist. Aber Erna hat nur abgewunken und gesagt: ,,Eisch fahre net mit". Dat war der Alfriede awwer zuviel: ,,Dou bischd mir dat Richtige. Bei Himmelfahrt de Schwanz inziehe und bei der Maria Empfängnis in de erschd Reih hucke.

 

 

 De Hermann Schmitt wär Abotheker. ,,Awwer Erna, der Hermann Schmitt iss doch kä Abotheker". Erna: ,,Natürlich, der hat doch e Abo an der Thek". Und Erna war ganz erstaunt zu hören, dass der richtige Apotheker Pille für arme Schlucker hat und Zäpfchen zum Einführungspreis verkauft. Und wo ist eigentlich der Bürgermeister, das Tampon von Owwerdahl? fragt sich Erna. ,,Ei Erna, wieso Tampon", fragt Alfriede verstört. ,,Ei der iss doch O....b". 

 

Und auch den Professor der Selfilogie, Hermann Scharf, hatten Erna und Alfriede unter den Zuschauern entdeckt. Leider haben ihn die Kinder auf dem Kindergartenfest ihn mit einer Hüpfburg verwechselt. Und dann hat Alfriede bei C&A einen neuen BH günstig erstanden. ,,Bei dem Preis konnt ich die jo net hänge losse", sagte sie.  

 

,,Willkommen im Saarland", präsentierte die Gruppe Fröhlich (Ltg. Heiko Schuh), Stars aus unserem kleinen Bundesland. Mit Ministerpräsident Tobias Hans, mit den Saarlodris, die die Fräck krien, weils draußen regnet, wenn aber die Sonne wieder scheint wird geschwenkt und geschnääkt. Auch Sängerin Nicole war gekommen, um ein bisschen Frieden zu trällern, Familie Becker saß gemütlich am Tisch und plauderte während alsbald die Bergmänner aufliefen und ein ,,Glück auf" mit zwei Groniger Steigern präsentierten.

 

Auch das deutsche Raumfahrtzentrum mit Lyoner1 und Captain Maurer war anwesend, die ihren Start abrechen mussten, weil sie den Maggy vergessen hatten, der hinter dem Ur-Pils Kasten versteckt war. Dann tauchte auch noch Graf Draculi überraschend auf, der sich vorne im Windfang erstmol verfang hat . Der hat geläs, dass hier Kappesitzung iss mit jeder Menge Frischblut. Da musste er schnell mal vorbeischauen. Schließlich hat er Blut geleckt.

 

 

 Ebenso hatte die Klimaaktivistin Greta Thunberg (Manuel Setz) den Weg in die Bliestalhalle gefunden. So wollte sie eigentlich nie die Schule schwänzen, aber mit der Demo ,,Fridays for future", das Wochenende gut ergänzen. Und bei Bauer sucht Frau ( Philipp Backes), sang der gar ein Lied darüber, wie er jeden Morgen mit dem Gockl auf dem Mist steht und sich wundert warum ihn nie eine Frau küsst. Dabei hat er doch eener Gockl, 13 Hinkel, 12 Schääf, 6 Wuze, 30 Milchkühe und eener Ochs.

 

Trotzdem hat er ans Fernsehen geschrieb, schriftlich unter falschen Angaben, Bauer sucht Sau. Die erste die sich vorstellte, war aus der Palz, hatte aber keinen deutschen Pass. Das war die Schwertlilie. Und Schwertlilie ist pälzisch  und auf deutsch hieß die Frau Iris. Die sah aber aus wie so ne Art Hefekuchen, da fiel dem Bauer doch glatt die Bauernregel ein: Liegt der Bauer tot im Bett, war die Bäuerin zu fett.

 

Ein Sanitöter (Mathias Schmitt) der im Owwerdahl bei der Ärztin aushilft, soll es auch geben. Da kommt auch mal Flatschnickel Heinz hereinspaziert, der als Rentner auch Golf spielt und einen Golfsack hat. Das erinnerte den Sanitöter an seinen Tennisarm der auch sehr schmerzhaft war. Und unter der Leitung von A.-C. Just und F. Ruschel zeigten die OCV-Aktivenschautanzgarde wie Apres-Ski geht.  

 

 

 Und mit ,,Zurück in die Zukunft" präsentierte  sich das OCV-Männerballett gleich in mehreren Varianten. Jeder von denen würde glatt die Aufnahmeprüfung in der staatlichen Berliner Artistenschule bestehen. Zum staatlich geprüften Artist schafft es nur, wer wie das Männerballett, körperlich belastbar, gelenkig und natürlich überaus talentiert ist. Zudem werden sie jedes Jahr professioneller und zeigen waghalsige Kunststücke wo einem fast der Atem stockt. Oder? 

 

 

 

 Mit dem OCV-Night Club ging es musikalisch weiter. Ansagen durfte unser Moderator Michael Schmitt sich selbst, Mickey Krause, der an diesem Abend fast wie Timo Backes aussah, Heiko Schu als e kölsche Jung, die Gruppe Voxxclub, neu im Programm mit T.Backes, S. Gatzweiler, S. Schmitt und H. Schu. 

 

Sie alle forderten ,,Reiß die Hütte ab", oje so ein schönes Lied, hab ich noch nie gehört. Und Voxxclub forderte in ihren feschen Lederhosen gar, Lass uns Polker tanzen auf dem Karneval in Rio, dazu einen Schuhplattler oder Tango Argentino -   I mog di so.  Das gemischte OCV-Ballett unter der Leitung von Elisa Kron zeigte ihr Bollywood mit allem Drum und Dran. In schillernden anmutigen bunten Kostümen und geflochtenen Zöpfen wirbelten die Schönen über die Bühne. 

 

Aber irgendwann geht auch mal jede Fastnachtsveranstaltung zu Ende. Und wie jedes Jahr klang zum Schluss ,, Mir sen beim Owwerdahler Karnevalverein". Alle Akteure nochmal auf die Bühne hieß es da. Und natürlich danken wir nicht nur allen Akteuren auf der Bühne und hinter der Bühne, auch vor der listigen Bergkapelle aus Stemerisch verneigen wir uns, die nur darauf wartete einen Tusch nach dem anderen zu spielen, und das unter der Leitung des  Zauberdirigenten Norbert Gerhart. Und nicht zu vergessen wäre die Musik danach mit Jörg Peter von musicplanet. Denn........ ohne Musik ist Alles nichts ! 

Text, Bilder: Isabelle Möller

 

Ach ja, da ist mir noch eingefallen, zum ersten mal, saß unser Saar-Heimat Autor Alexander Scheid im Elferrat, notgedrungen wie er sagt, aber doch freiwillig als Luftschlangenbläser sozusagen.....Das Praktikum hierzu hat er erfolgreich bestanden....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0