Auch am heutigen Sonntag tagte der Krisenstab

Bild: Dirk Schäfer
Bild: Dirk Schäfer

St.Wendel

 

Auch am heutigen Sonntag tagte der Stab am frühen Morgen. Hauptthema war die weitere Entwicklung am Marienkrankenhaus. Es wurde die Wirksamkeit der 

 

besprochenen Maßnahmen geprüft. Die Situation in der Krankenhauslandschaft im Saarland hat sich in der Nacht weiter verschärft. Weitere Einrichtungen sind von positiven Covid-Fällen sowohl in der Ärzteschaft als auch bei Patienten im Landkreis Neunkirchen, als auch dem Regionalverband betroffen. Fälle aus Senioren- oder Pflegeheimen sind aktuell nicht bekannt.

 

 

Hans-Josef Scholl und Stefan Kuntz berichteten über die Entwicklung bei unseren Unternehmen und Betrieben im Landkreis sowie den Unterstützungsmöglichkeiten. Zu den Geldinstituten im Kreis besteht ein reger Austausch. Auch dort werden zielgerichtete Möglichkeiten zur Unterstützung entwickelt und kommuniziert. Dire Zusammenarbeit aller Beteiligten läuft weiter Hand in Hand.

 

Der Landkreis hat bereits vor einigen Tagen reagiert und verschiedene, in seinem Wirkungsbereich mögliche, Stundungen ausgesprochen. Ab Morgen werden wir die Organisation zur Unterstützung der einzelnen Hilfsangebote weiter straffen.

 

Weiterhin sind Mitarbeiter/innen des Gesundheitsamtes im Dienst um laufende Fälle zu betreuen und neue Fälle aufzunehmen. Auch unser mobiles Abstrichteam ist unterwegs. Aktuell führen wir 49 Fälle in unserem Landkreis. Tendenz ist weiter steigend.

Dirk Schäfer

Anmerkung der Redaktion:  Außerdem wurde besprochen, (aber schon am Samstag), dass das Marienkrankenhaus kein „Corona-Standort“ wird auf Grund seiner Bedeutung für die Grundversorgung. Sollte der Bedarf an einem solchen Standort entstehen, sind die Krankenhausträger aufgefordert, dem Ministerium entsprechende Konzepte vorzulegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0