Großes Hilfspaket für St.Wendeler Vereine

St.Wendel

100.000 Euro stellt die Kreisstadt St. Wendel ihren Vereinen als Soforthilfe zur Bewältigung der Corona-Krise zur Verfügung. Dies beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am 19. Mai.

„Zu denen, die das öffentliche Leben 

 

 

 

unserer Kreisstadt positiv prägen, zählen die zahlreichen St. Wendeler Vereine“, sagte St. Wendels Bürgermeister Peter Klär. „Hier sind engagierte Menschen am Werk, die seit Jahren einen wirklich wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Zusammenleben leisten. Viele von ihnen haben sich nun an uns gewandt, weil die aktuelle Situation sie vor große Herausforderungen stellt. Wie in meinem Bürgerbrief vom 14. April angekündigt, haben wir deshalb in den vergangenen Wochen ein umfangreiches Hilfsprogramm erarbeitet, das den betroffenen Vereinen schnell und unbürokratisch unter die Arme greifen wird.“

 

Hierzu können sich betroffene Vereine ab sofort an die Kreisstadt wenden, um Hilfe zu beantragen. Der Rathauschef geht davon aus, dass die ersten Hilfsgelder bis spätestens Ende Juni ausgezahlt werden können. Details zur Anmeldung finden sich auf der Internetseite der Kreisstadt unter: www.sankt-wendel.de/zusammen. Dort steht auch das Antragsformular zum Download bereit.

 

Hintergrund

 

Die aktuelle Situation -  mit den zum Schutz der Bevölkerung notwendigen Regeln und Maßnahmen infolge von Corona - stellt für viele Vereine in der Sport- und Kulturstadt St. Wendel eine große Herausforderung dar. „Vereinsgemeinschaften und die schönen Momente, die uns der Vereinssport bietet, werden seit geraumer Zeit von uns allen vermisst“, betonte Klär. Hinzu kommen teilweise erhebliche finanzielle Belastungen. So fallen unter anderem Einnahmen durch die Teilnahme an Veranstaltungen der Kreisstadt St. Wendel, Spiele im regulären Liga-Betrieb, Konzerte, sowie Aufführungen und Feste in den einzelnen Orten weg. Diese tragen zusammen mit Gagen für Auftritte und den Mitgliedsbeiträgen für zahlreiche Vereine zum finanziellen Überleben bei.

 

 

Die Soforthilfen der Kreisstadt sollen nun dabei helfen, das Vereinsleben durch die Krisen-Zeit zu bringen. „Unsere Vereine leisten einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir wollen ermöglichen, dass sie dies auch nach dem Ende der Krise leisten können.“ 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0