Die lange Nacht egal wo - radeln für den guten Zweck

Kreis St.Wendel

Eigentlich war das so ja nicht geplant, dass lange radeln egal wo, sondern bereits wie letzes Jahr sollte es auch dieses Jahr rund um den 

 

Bostalsee geradelt werden und das 12 Stunden lang für den guten Zweck. Denn die Leidenschaft die die Mitglieder des Radsportvereins ,,Grüne Hölle Freisen", antreibt, ist das Motto: ,,Gemeinsam helfen Freunde". So kamen letztes Jahr über 10 000 Euro an Spenden zusammen, die an die Stefan Morsch Stiftung, sowie an die Elterninitiative krebskranker Kinder Saar e.V ging. 

 

,,Unter diesem Motto haben wir nicht nur vereinsintern gute Zwecke unterstützt, sondern wir tragen unser soziales Engagement unter diesem Motto auch nach außen. Trotz Covid19 möchten wir auch in 2020, die lange Nacht egal wo durchführen, um wieder Spendengelder zu sammeln", erzählen die Vereinsverantwortlichen. Die Spenden werden dieses Jahr zu 1/3 an den ,,Wünschewagen Saarland", 1/3 an den Verein ,,Lucas Bewegung e.V und 1/3 an die Lieferanten/Unterstützer des Vereins gehen. 

 

So haben die Mitglieder des Vereins sich eine Alternative einfallen lassen, wo jeder mitmachen kann. Und wie läuft das nun ab? Jeder fährt in der Nacht vom 26.06.20 auf den 27.06.20, im Rahmen der dann geltenden gesetzlichen Grenzen, Kilometer für den guten Zweck. Es ist also egal ob ihr auf dem Heimtrainer oder einfach mit dem Rad draußen fahrt.

 

Ihr sendet dann die gefahrenen Kilometer zu und der Verein errechnet dann die Runden um den Bostalsee. Das Startgeld beträgt 10 Euro, natürlich kann man auch mehr spenden. Hier gehts zur Anmeldung:

 

https://my.raceresult.com/146626/registration?lang=de

Wenn man sich auf der Seite angemeldet hat und die Startgebühr überwiesen wurde, bekommt man eine E-Mail mit dem Link zum Hochladen der gefahrenen Zeit und den zurückgelegten Kilometer. Das Startgeld kann nicht mehr zurückgezahlt werden, teilt der Verein mit. ,,Wir und Ihr dürft das dann Solidarität nennen". 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0