Die tiefe Heimatverbundenheit der Saarländer

Gemeinde Oberthal

Laut SR hält die Tiefe Heimatverbundenheit die Saarländer in ihrer Region. 

Dabei spielen auch das private und familiäre Umfeld

eine Rolle. Die Arbeitskammer des Saarlandes hatte dazu gut 880 Teilnehmer zu dem Thema befragt. Konkret gaben 62 Prozent der Befragten an, dass ihre Verbundenheit zur Region für sie ein wichtiger Grund ist, hier zu bleiben. Passend dazu habe ich mal ein Heimatgedicht von Ingebert Mörsdorf aus Güdesweiler von 1954 rausgesucht, der zudem unserem Ehrenbürger und Heimatforscher Michel Marx für seine Unterstützung hierbei dankt:

 

Heut suchen wir meist in der Ferne

Das Glück, die Zufriedenheit.

O Welt du, ich hab dich so gerne,

Unendliche Schönheit so weit.

Doch schöner als Weite und Ferne,

Bist du meine Heimat lieb.

Dort leuchten mir heller die Sterne, 

Herr, du sie mir immer gib.

Ich hab dich noch niemals vergessen, 

stets sind meine Gedanken bei dir.

Ich denk und erinnere mich dessen,

Was du gegeben hast mir.

Dort warten mein Vater meine Mutter,

Mein allerliebst Elternpaar.

Dort warten mein Liebchen, mein Bruder,

Sie warten schon manches Jahr.

Ich reich aus der Ferne die Hände,

Ich grüße sie allzumal.

Hin die besten Grüße, ich sende

ins herrliche Heimattal.

 

Dazu hier noch ein paar Heimatbilder, die ich im Laufe des Jahres über Güdesweiler fotografiert habe.

Isabelle Möller

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit Bauer (Samstag, 01 August 2020 13:31)

    Danke Isabelle

  • #2

    Heike Erfurt (Samstag, 01 August 2020 14:59)

    So isses