In Oberthals schönen Hintergärten bei Sabrina und Klaus Jochum

Gemeinde Oberthal

Am letzten Sonntag öffneten viele Gartenbesitzer im Saarland ihre Toren passend zum ,,Tag der offenen Gartentür". 

Darunter auch Sabrina und Klaus Jochum aus Oberthal. Und natürlich

 

wurde hier die rasende Reporterin Karla Kolumna ganz herzlich eingeladen. Vielen Dank an euch Zwei. Die Pandemie hat dazu geführt, dass die Veranstaltung im Saarland verschoben werden musste und nicht wie üblich Ende Juni stattfinden konnte. Positiv betrachtet bietet sich dadurch die Gelegenheit die Gärten in diesem Jahr zu einer anderen Jahreszeit, in der Pracht der Spätsommerblumen und der ersten Herbstblüher zu bewundern.

 

Ein bisschen enttäuscht war Sabrina schon, dass der Termin Ende Juni nicht wahrgenommen werden konnte, denn da stand ihr Garten so richtig in der Blüte. Bewundern konnte man trotzdem die leuchtend gelben Blütenköpfe des Sonnenhuts oder die farbenfrohe Phlox Arten in lila und rosa, die unermüdlich in den Gärten blühen. Auch ein paar Rosenarten im zarten Rosaton gab es noch zu bewundern.

 

Dieser 900 Quadratmeter große Garten ist das liebste Hobby der Oberthalerin. Da hat sie schon sehr viel Zeit und Mühe investiert. ,,Als wir das Haus damals vor 9 Jahren gekauft hatten, war hier eine einzige Wildnis", erzählt Sabrina. Alles war zugewuchert, Fichten mussten gefällt werden, mit der Forstfräse wurde durchgegangen und Stück für Stück arbeitete man sich in Handarbeit voran.

 

,,Ich hatte viel Zeit investiert, alles in Eigenregie geplant und gepflanzt", so Sabrina. Eine bunte Mischung blüht in ihrem Garten. Ableger bekam sie von Freunden und Bekannten aus denen sie die Blumen vermehrte. Blühpflanzen wie Rosen, Königskerze, Sonnenhut, aber auch verschiedene Gräser und Kräuter finden sich in ihrem Garten. Sogar eine kleine Spitzmaus zeigte sich ganz ungeniert im Garten, die mit ihrer rüsselartigen Nase nach Insekten auf Beutejagd ging.

 

 

Daneben gibt es aber auch Nutzpflanzen wie Tomaten, Zucchini, Paprika, Erbeeren, Heidelbeeren und vieles mehr. Eine Sache ist aber der 39-jährigen besonders wichtig: ,,Mein Garten soll vor allen Dingen insektenfreundlich sein, das liegt mir sehr am Herzen". Wie auch alle anderen Teilnehmer wurden hier im Zuge der Pandemie, Desinfektionsmittel bereitgestellt und Besucherlisten geführt. 

 

Mit dem „Tag der offenen Gartentür“ möchte der Verband der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V. die Wertschätzung für die Gartenkultur fördern, möchte für die Erhaltung und Schaffung lebendiger, liebevoll gestalteter Gärten werben.

 

Es ist schön und interessant mal in Oberthals grüne  Gärten rein zuschnuppern, sieht man doch sonst nur im Vorbeirauschen die triste Hauptstraße in der Heck. Denn genau dort befindet sich der bunte und blühende Garten in Oberthal. Und am Ende durfte ich dann noch in den nächsten Garten einer Heckerin hineinschauen........

 

Auch noch interessant der Garten meiner Tante Hannelore in Gronig, ein Bericht aus dem Jahre 2018:

https://www.saar-heimat.de/2018/08/12/gronig-unter-palmen/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hilli (Dienstag, 01 September 2020 21:57)

    Der Garten ist sehr schön,da steckt viel Liebe und Arbeit drinn