Mehr Sicherheitsabstand - Verstärkerfahrten im Schülerverkehr

St.Wendel

Um zwischen den Fahrgästen mehr Sicherheitsabstand während der Busfahrt gewährleisten zu können, werden im Landkreis St. Wendel im Laufe der Woche nach und nach zahlreiche Entlastungsfahrzeuge 

 

eingesetzt, die die regulären Linienfahrten zu den Schulverkehrszeiten ergänzen. In folgenden Relationen werden Verstärkerfahrten eingesetzt, die kurz vor oder kurz nach den weiterhin regulär verkehrenden Bussen abfahren (mit Halt an allen Unterwegs-Haltestellen):

  • von Hofeld, Freisen, Hoof und Güdesweiler (zwei Verstärkerbusse) zu den weiterführenden Schulen nach St. Wendel (Verstärker-Rückfahrten nach 13 Uhr nach Türkismühle und Freisen)
  • von Wolfersweiler, Gonnesweiler, Selbach, Freisen, Abentheuer und Dienstweiler nach Türkismühle Schulzentrum (Verstärker-Rückfahrten nach 13 Uhr nach St. Wendel, Freisen und Dienstweiler)
  • von Grügelborn und Asweiler nach Oberkirchen Grundschule
  • von St. Wendel (drei Busse), Osterbrücken und Türkismühle nach Freisen Schule (Verstärker-Rückfahrten nach 13.30 Uhr nach Dörrenbach und Türkismühle)
  • von Oberthal nach Theley Schulzentrum (Verstärker-Rückfahrten nach 13 Uhr nach Sitzerath und Oberthal – St. Wendel)

Bis spätestens Montag, 7. September, werden alle zusätzlichen Fahrzeuge im Einsatz sein. Es handelt sich dabei ggf. um Reisebusse, die nur über eine provisorische Zielbeschilderung verfügen. Kunden werden gebeten, auf Hinweisschilder im Bereich des Einstiegs zu achten.

 

Die aktuellen Fahrpläne sind auch abrufbar auf www.saar-mobil.de sowie www.saarfahrplan.de (auch als App).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0