Corona-Regeln auf einen Blick fürs Saarland

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Leopold (Sonntag, 18 Oktober 2020 07:20)

    Noch besser !
    Übersichtlich, kein stundenlanges Lesen.

  • #2

    Überleger (Montag, 19 Oktober 2020 16:28)

    Die Behörden wollen wissen wie weit sie gehen können. Wer bspw. nicht die komische und nutzlose Maske trägt und anderes nicht tut, wird als Querulant abgestempelt und bestraft.
    Ein ehemaliger Autolackierer erzählt: "Ich habe als Autolackierer gearbeitet, vor Lack und Schleifstaub schützten gut anliegende Aktivkohlefiltermasken, alles Andere reduziert nur die Staubaufnahme, verhindert sie aber nicht. "

    Es wird Angst geschürt und darauf gründen etliche Politiker und die Massenmedien ihre Macht.
    Diese Regeln haben nichts mit der Gesundheit der Menschen zu tun, sondern sind eine Art Gehorsamstraining. Wer nicht in allem folgt, gilt als großer Sünder und Ketzer. Das längst abgeschaffte Femegericht ist in heutiger Form wieder da. Politiker und Massenmedien Hand in Hand.


  • #3

    Überleger (Montag, 19 Oktober 2020 16:33)

    Nachtrag:

    "Noch im Frühjahr - zur Coronahochsaison- hat der Virologe Drosten behauptet, daß Masken keinen Nutzen gegen das Virus hätten. Auch die Politiker waren sich einig, denn es waren auch nirgends irgendwelche Masken aufzutreiben. Kaum wurden sie tonnenweise angeliefert, sind sie unabdingbar! - Und inzwischen soll China wieder total Coronafrei sein!!
    Leute denkt doch mal logisch nach!!

    Wir werden im großen Stil an der Nase herumgeführt und dienen als Gehorsamstestpersonen der Staatswillkür. Seit heute ist jeder aufgerufen, andere zu fotografieren und zu denunzieren, wenn jemand die Maske nicht (korrekt) trägt!!
    Wer jetzt immer noch nicht merkt, dass wir in Riesenschritten auf eine Polizeidiktatur zueilen, der sollte schleunigst aus seinem Dornröschenschlaf aufwachen, ehe es zu spät ist. Heute sind es die Masken, morgen ist es die Impfung... Angeblich werden in Kanada und Polen schon CZ-Quaratäne-Camps gebaut.
    Genauso fing es vor 90 Jahren schon mal an....
    Leute wacht auf!!"

  • #4

    Erklärer (Montag, 19 Oktober 2020 18:03)

    Deine Überlegungen " Überleger" teile ich überwiegend nicht.
    Wenn Staatswillkür Regeln erlässt welche nicht mit z.B. unseren Grundrechten im Einklang stehen , werden diese sehr flott für nichtig erklärt; siehe Beherrbergungsverbot und Sperrstunde im Berlin. Unser Rechtsstaat funktioniert noch.
    Wir müssenaber nachsichtig mit unseren "Beherrschern" sein, denn es ist sehr schwierig Maßnahmen zu ergreifen die erforderlich, geeignet, verhältnismäßig und angmessen sind.
    Das Problem ist wahrscheinlich die Regelungswut und Detailversessheit der Virologen, Wissenschaftler und Politiker.
    Die Grundmassnahmen wie Abstand, Hygiene Mund Nasenbedeckung sind auch gar nicht so Einschränkend und können ohne starke Eingriffe in unsere Feiheit befolgt werden.
    Für mich ist problematisch dass sich 709 Bundestagsabgeordnete seit jetzt 8 Monaten von einem " Schattenparlament" Poltik machen lassen.
    Corona hat bewiesen: in der Not brauchen wir keine Bundestagsabgeordneten.

  • #5

    kai (Montag, 19 Oktober 2020 22:16)

    Dass das Parlament derzeit nicht in corona entscheidungen einbezogen wird ist rechtlich tatsächlich problematisch. Aufgrund der tagesaktuellen dynamischen lagen aber auch nachvollziehbar. auch die jetzigen entscheider sind demokratisch gewählt und haben ihre legitimation vom volk erhalten. auch funktioniert die überwachung der gesetzgeber durch die gerichte nach wie vor-wie bei zahlreichen entscheidungen zu sehen.
    das die maske nicht hilft ist großer quatsch, natürlich hilft sie. auch drosten hat seine einschätzung aus dem frühjahr zwischenzeitlich öffentlich zurückgenommen, aufgrund aktueller erkenntnisse, denen er sich -wie viele andere- nicht verweigert. es kommt auf die viruslast an, die man selbst oder der andere abbekommt und da hilft die maske, punkt aus. übrigens das gleiche wie beim abstand: weiter weg, weniger virus.
    „polizeidiktatur“? „staatswillkür“? nicht die bohne. auch fing es vor 90 jahren so mit sicherheit nicht an. welche einschränkungen müssen denn hingenommen werde außer ner maske, die jetzt, wos kälter wird draußen auch noch wärmt?
    politik und wissenschaft haben im corona thema viel dazu gelernt, die bevölkerung wurde in diesem prozess auch mitgenommen: wieviel prozent wollen denn keine maske etc etc.? 10? 20? demgegenüber stehen 80-90% die die maßnahmen befürworten und mit tragen. auch das ist demokratie, sich der entscheidung der mehrheit stellen und akzeptieren.

  • #6

    Sarah (Montag, 19 Oktober 2020 23:19)

    Auch für die Politik haben wir uns auf Regeln verständigt.
    Dass DIE Bevölkerung mitgenommen wurde ist leider so nicht zu sehen.
    Und es sind nicht ( nur ) die Jungen. Gut situierte eher traditionell wählende Bürger beachten selbst die AHA Regeln nicht, bewusst oder aus Unkenntnis kann ich nicht beurteilen.

  • #7

    kai (Dienstag, 20 Oktober 2020 06:36)

    „die demokratie braucht mündige bürger.“ Es benötigt natürlich auch den Willen mitgenommen zu werden. ein bisschen engagement, raus aus der komfortzone und sich selbst informieren. Merkel und spahn können nicht an 80 mio haustüren klingeln und jedem einzeln jeden schritt erklären.
    informiert man sich selbst nicht, hört nur auch typen wie lindner, der sich aus jeder verantwortung gestohlen hat nach der letzten wahl und jetzt aus dem hintergrund meckert, baerbock, die sich in einem 3min interview zu corona maßnahmen 5 mal selbst wiederspricht oder die völlig planlosen „kopflosen risikopiloten“ der afd, ist es klar das man sich nicht mitgenommen fühlt. Aber trotzdem 20% (wenn überhaupt so hoch) ist nicht die mehrheit der bevölkerung.

  • #8

    Vollstrecker (Dienstag, 20 Oktober 2020 07:59)

    Für mich ist Lindner wählbar.
    Ich ziehe ihn z.b. dem Oberegoisten Söder vor. Er hat mit seiner oberlehrerhaften Art für Uneinigkeit der Landesfürsten gesorgt.
    Grösse Klappe und die Zahlen sind verheerend. Um Moralapostel Hans, bisher Söders Imitator, ist es doch , wenn es ersnst wird, sehr ruhig geworden.
    Sogar Besserwisser, ich meine den im Heute Journal, hat Lindner argumentativ in die Ecke gestellt.

  • #9

    kai (Dienstag, 20 Oktober 2020 20:14)

    lindner schaft es durch seine rhetorik in vielen situationen zu blenden und den anschein zu erwecken die situation zu führen. meiner meinung nach täuschen all diese rhetorischen mittel, die er sich, wie er selbst in einem interview mal angab in zig kursen beibringen ließ, jedoch nicht über die „fähnchen im wind“ politik hinweg. Eine Flasche Davidoff cool water würde ich ihm abkaufen, daran erinnerten mich seine letzten wahlplakate, ein für deutschland funktionierendes, modernes und zukunftsweisendes programm, das probleme löst, aber nicht.
    hans macht in meinen augen eine gute figur. ja man sieht ihn wenig im tv, wenn werden seine aussagen oft auch verkürzt dargestellt. wer sich jedoch seine social media feeds anschaut sieht, was er in der krisen zeit alles tag ein tag aus tut. in seinem heimatdorf münchwies ist er sehr angesehen. übrigens wie sein vater, der auch politisch aktiv war.

  • #10

    Vollstrecker (Mittwoch, 21 Oktober 2020)

    Stimmt.
    Er hat eine gute Figur.
    Die Inhalte seiner Auftritte sind jedoch dürftig, seine Sprachausbildung steht der von Patrik nicht nach.
    Unser MP passt besser auf die Kanzel von Kirchen.
    Aber wie gesagt gute Sprachausbildung und Aussendarstellung.
    Aber was will er uns wirklich sagen?

  • #11

    Überleger (Mittwoch, 21 Oktober 2020 09:48)

    Es ist sicher, daß viele Zeitgenossen sich von Angst verleiten lassen, beherrschen lassen, die von Politikern und zahlreichen Medien so treuherzig (wie wollen ja nur das Beste für euch Muffel) direkt und indirekt indiziert wird, und dann zu den Masken greifen. Manche sitzen allein im Auto mit Maske, damit das Auto sich wohl nicht ansteckt.

    Wenn man die ausgeatmete Luft zu einem nicht geringen Teil immer wieder neu einatmet, kann das tatsächlich zu Problemen führen. Die Lunge sagt danke.
    Warum also das Theater mit den Masken?- Es ist kein Theater und deswegen ist die Sache zu hinterfragen. Es ist zu fragen, ob mit der noblen Absicht Menschen zu helfen auch andere Motive für die Maskenverordnung eine Rolle spielen. Und da kommen wir unweigerlich zu den geächteten "Verschwörungstheorien". Aber ja, es ist etwas im Gange, es wird etwas im Schilde geführt.

    Es geht um die vielbeschworenen Neue Weltordnung, besser Weltunordnung: Es geht um die Schaffung von Unfreiheit und Systemkonformität, wie es dem Kommunismus wie auch dem Liberalismus zu eigen ist. Darum geht es in Wahrheit, darum wird bspw. US-Präsident Trump angegriffen, weil er sich dem widersetzt.

    Die Gründung Amerikas von Europäern und ihren Nachkommen war ein bewußter Akt der Freiheit gegen unfreie, konformistische Systeme oder Regierungsformen in einigen europäischen Ländern der damaligen Zeit (England und das absolutistisch regierte Frankreich sind da zu nennen). Ist es heute nicht ähnlich mit der EU und ihren Satrapen in den einzelnen Mitgliedsländern?

    Das Tragen der Maske mag in Einzelfällen eine Notwendigkeit sein, aber sie ist vor allem ein Instrument für Unfreiheit und geistige Klonierung. George Orwell läßt grüßen.

  • #12

    Sarah (Mittwoch, 21 Oktober 2020 10:39)

    Für mich sind die Überlegungen zu kompliziert, anstrengend und wenig hilfreich.
    Wer uns Menschen mitnehmen will muss wenige, nachvollziehbare , möglichst beständige und geeignete Regeln aufstellen.
    Ich habe ein wenig Verständnis für die Exekutive; denn unter Stress werden selbst einfache Aufgaben schwierig
    Also helfen wir alle indem wir die einfachen AHA Regeln mittragen und einhalten.

  • #13

    Bipode (Mittwoch, 21 Oktober 2020)

    @Ūberleger

    Trump wird angegriffen, weil er die Wahrheit verteidigt?

    Was geraucht er heute haben?

  • #14

    kai (Mittwoch, 21 Oktober 2020 21:17)

    #fakenews vom überleger:
    die totraumatmung bei den alltagsmasken ist völlig zu vernachlässigen bzw findet erst garnicht statt. co2 kann völlig ungehindert aus der maske raus, dafür sind die moleküle viel zu klein. die maske ist dafür da, das die viruslast die das gegenüber abkriegt nicht zu hoch wird. das gleiche system wie beim abstand: stehe ich entfernt kriege ich weniger ab als direkt dran.

    zur story zur gründung amerikas: wer ist denn damals ausgewandert? die dies hier nicht geschafft haben was hinzukriegen und irgendwelche fantasten. sieht man ja auch daran, wenn dann nach 400 Jahren als genetisches endprodukt und krone der schöpfung aller einwanderer ein „trump“ herauskommt.