Kreuzerneuerung in Bliesen durch Ortsrat

links: Werner Möller mit Ortsvorsteher W. Theis
links: Werner Möller mit Ortsvorsteher W. Theis

Bliesen

 

Hier mal einen kleinen Bericht von unseren Nachbarn, den ,,Blieser Steeßer", die zwar nicht zu Oberthal gehören, weil sie lieber zur Stadt wollten, aber trotzdem ein Plätzchen in der Saar-Heimat finden und es auch verdient haben, erwähnt zu werden. 

 

Mein Cousin Werner Möller, der Ortsratsmitglied (CDU) in Bliesen ist, und Ortsvorsteher Wolfgang Theis (CDU)

 

 

 

 

haben das Wegekreuz in der Silz am Festplatz schön renoviert.

Das Kreuz wurde 2008 durch den Schreinermeister Heinz Kiefer gefertigt. Der Heimatverein Bliesen fertigte den Sockel an und stellte es auf. Nachweislich stand früher ca. um 1755 an der gleichen Stelle schon einmal ein Kreuz, welches den Pestopfern galt. 

 

Übrigens, Bliesen gehörte früher im Jahre 1814 zum Kanton Tholey im Departement Moselle. Im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Bliesen im Januar 1974 der Kreisstadt St.Wendel zugeordnet anstatt der Gemeinde Oberthal. (Grrrr). 

 

Und was noch erwähnenswert wäre, das Wahrzeichen diesen Ortes, ist die im neuromanischen Stil gebaute Pfarrkirche St. Remigius. Die Einheimischen bestehen darauf, das man diese Kirche als „Bliestaldom“ postuliert. (Na ja).

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0