Tempo 70 am Ortsausgang Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

In der ersten Sitzung des Ortsrates im Jahr 2020 wurde einstimmig beschlossen, einen Antrag bei der Gemeindeverwaltung sowie dem zuständigen Landesamt für Straßenwesen (LfS) zu stellen, um 

 

im Verlauf der Steinberger Straße (L319), Ortsausfahrt Güdesweiler in Richtung Steinberg-Deckenhardt, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h zu begrenzen. Nach einigen Gesprächen, Telefonaten und Emails wurde dieser Antrag genehmigt und seit ein paar Wochen wurden nun auch die entsprechenden Schilder montiert.

 

,,Wir hoffen damit, die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer gerade im Kreuzungsbereich Im Ritt und der Zufahrt zum Friedhof zu erhöhen und auch die Geschwindigkeit mancher Verkehrsteilnehmer am Ortsausgang zu reduzieren", teilt Ortsvorsteher Timo Backes mit.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 29
  • #1

    R.L. (Donnerstag, 19 November 2020 11:46)

    Genau auf dieser Kreuzung noch 70 ist der totale Schwachsinn.
    Ortschaft 50 logisch,, dann mit 70 über die Kreuzung. Wo ist der Sinn?Danach wird die Geschwindigkeit Begrenzung aufgehoben. Willkommrn im Schilderwald in Deutschland.

  • #2

    Zweifler (Donnerstag, 19 November 2020 12:02)

    Wir hoffen damit, die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer gerade im Kreuzungsbereich Im Ritt und der Zufahrt zum Friedhof zu erhöhen und auch die Geschwindigkeit mancher Verkehrsteilnehmer am Ortsausgang zu reduzieren.

    Mit 70 die Verkehrssicherheit erhöhen,, das passt hinten und vorne nicht.
    Halb Oberthal und Gronig sind die Straßen, wo die Bahntrassen lang gehen Tonnenweis mit Farbe markiert. Radfahrer, 30er Zone usw..........

  • #3

    Aufpasser (Donnerstag, 19 November 2020 12:08)

    Es ist der 19.11. nicht der 22.!!! ;)

  • #4

    Isabelle (Donnerstag, 19 November 2020 12:37)

    Aufpasser, gut aufgepasst. Ich will die neuesten Artikel immer oben an erster Stelle stehen haben, ist aber nicht möglich, wenn ich über den Tag verteilt mehrere hab. Geht nur übers Datum. Ich muss aber gestehen, dass ich mich noch nicht richtig bei den Einstellungen gekümmert habe.

  • #5

    Kannitverstan (Donnerstag, 19 November 2020 13:08)

    Tempo 70 ist da praktisch nutzlos, wird schon von vielen Fahrern eingehalten- und weniger- und suggeriert den Fußgängern Sicherheit, die aber damit nicht gegeben ist. 50 km/h sind schnell genug und würden spürbar dem Anliegen dienen m.Er.
    Im übrigen: im Bereich dieser Kreuzung könnte auch eine Bushaltestelle eingerichtet werden.

  • #6

    Isabelle (Donnerstag, 19 November 2020 13:11)

    Warum sehr schnelles Fahren gefährlicher ist als schnell fahren. Je schneller ein Auto fährt, desto länger ist der Weg, bis es tatsächlich steht. Fahr ich mit 70 km/h an die Kreuzung, ist das immerhin noch besser wie mit 100. Denn viele geben bereits Vollgas und sind Güdesweiler noch nicht raus und haben kurz darauf 100 Sachen drauf.....vielleicht war es auch nicht möglich eine Begrenzung auf 50 km/h durchzusetzen, da es außerhalb der geschlossenen Ortschaft ist.....

  • #7

    Kannitverstan (Donnerstag, 19 November 2020 14:01)

    Man könnte auch eine Fahrbahnverengung machen und das wäre doch sehr positiv.
    Wenn man dort an der Kreuzung steht, muß man als Fußgänger nach links und rechts sehr sehr aufpassen, weil die Stelle nicht weit übersichtlich ist. Wenn Tempo 50 eingeführt würde, würde ja trotzdem mit 70 (von einigen) gefahren werden, aber bei Tempo 70 mit 90 km/h.

  • #8

    Iwwerzweier (Donnerstag, 19 November 2020 14:39)

    Bleiwe mim Ar... dehähm, odder tappe, fahre durchs Dorf iwwer de Zebrastreife.

    Bushaltestelle Fahrbahnverengung un watt noch alles ???
    Am beschte noch e Brigg iwwer die Stroß wie bei Fresenius ....

  • #9

    GunnerySergeant (Donnerstag, 19 November 2020 14:57)

    Ah, verstehe- 70 pro Fahrzeuginsasse! Guuuut!

  • #10

    Dr. Snuggles (Donnerstag, 19 November 2020 17:38)

    Ich verstehe es so, dass eben zwischen Güdesweiler und Steinberg komplett 70 km Beschränkung kommen soll. Dann wird eben nicht mit 100 angeblasen gekommen. Neben der Geschwindigkeitsbegrenzung sollte auch mal über die Parksituationen nachgedacht bzw. besser kontrolliert werden. Überall stehen in Kreuzungsbereiche Autos die noch zusätzlich die Situationen verschärfen

  • #11

    SiS (Donnerstag, 19 November 2020 22:32)

    Ich lach mich tot.
    Schilder könnt ihr aufstellen, soviel ihr wollt. Als ob sich daran irgendwer halten würde.
    Es fährt doch fast niemand 50 in der Ortschaft, in Oberthal, in der Schlossstraße wird durchgebrettert ohne Rücksicht auf Verluste. Egal ob PKW, LKW oder Traktor.
    Stellt lieber Blitzer auf, dann ist die Gemeindekasse demnächst gut gefüllt.

  • #12

    Leser (Freitag, 20 November 2020 08:34)

    Tolle der Aktion der CDU.

  • #13

    R.T (Freitag, 20 November 2020 10:42)

    Nee nee tolle Aktion vom Ortsrat .
    Do hugge aach SPD ler

    De Ortsrat "fast" genau so unnötig wie die Schilder.

  • #14

    Mitmensch (Freitag, 20 November 2020 11:27)

    �siehe Kommentar unter "Termine Vereine Gronig !

  • #15

    Genervter Anwohner (Freitag, 20 November 2020 17:17)

    Diese Geschwindigkeitsbeschränkung zeigt doch eindeutig das die Gemeinde kein vernünftiges Verkehrskonzept hat. Seit Jahren wird die Verwaltung auf Missstände in den verschiedenen Tempo30 Zonen hingewiesen. Entweder wird dort gerast oder der ÖPNV wird durch viel zu enge Straße und unter Nutzung der Gehwege geschleust, so dass dort permanent Fußgänger gefährdet werden. Und was tur die Verwaltung? Mal schön die Augen verschließen und jegliche Verantwortung ablehnen. Da kann man nur noch sagen: Setzen, sechs!

  • #16

    Gillesweller (Freitag, 20 November 2020 18:46)

    Viele Köche verderben den Brei. In diesen Institutionen sind andere Dinge gefragt. Ich stelle mir immer mehr die Frage, sind Ortsräte überhaupt notwendig. Mich würde interessieren, was Ortsräte im gesamten Land kosten

  • #17

    L.k (Freitag, 20 November 2020 19:26)

    Gute Frage was die Ortsräte kosten. Früher wurden nach der Sitzung es
    Sitzungsgeld im Briefumschlag verteilt . Heute wird es Geld aufs Konto gebucht.
    Die Buchungsgebühr ist mehr wert als die Mitglieder . :(

  • #18

    Genervter Anwohner (Freitag, 20 November 2020 19:54)

    Die bessere Frage wäre hier, was kostet ein Nichtstun der Verwaltung den Steuerzahler?

  • #19

    Leser (Freitag, 20 November 2020 21:46)

    In Güdesweiler gibt es keine spd...

  • #20

    G.g. (Freitag, 20 November 2020 22:35)

    immerhin ein spd ortsverein gibt es.
    muss mal klarstellen , egal welche partei es ist man kann sich freunde und feinde aussuchen .

  • #21

    Deuter (Samstag, 21 November 2020 08:07)

    Verwaltung heisst doch wohl Verwaltung weil hier verwaltet wird, ansonsten würde es doch Gestaltung heissen.
    Aber lässt uns doch gnädig bleiben. Eine über Jahrzehnte festgesetzte Denkweise des " Soll der Bürger doch an meinem Schreibtisch um Anliegen bitten" wird keiner jetzt in Tempo ändern.
    Das wird Jahre dauern und auch nur gelingen wenn die Chefs das auch wirklich wollen.

  • #22

    Gillesweller (Samstag, 21 November 2020 09:59)

    SobaldGremien etwas in die Wege leiten sollen oder müssen, ist Geduld verlangt. Macher sind da nicht gefragt. Der beste Zeitpunkt ist dann, wenn du vor den Einkaufsmärkten per Handschlag begrüßt wird und dir Frauen mit einer Rose in der Hand begegnen. Dann stehen Wahlen an. Wir müssen geduldig sein, siehe Entscheidung, ob Sommer- oder Winterzeit. Das kann dauern bis zur nächsten Eiszeit.

  • #23

    Gillesweller (Samstag, 21 November 2020)

    Wirst statt wird

  • #24

    Oberthaler (Samstag, 21 November 2020 11:44)

    Ihr Gillesweller müsst euch dann wohl in Geduld üben: bis zu den nächsten Wahlen:.
    2021 Bundestag
    2022 Landtag
    Kommunalwahlen waren erst 2019
    Euer OV ist doch jung und dynamisch.

  • #25

    Girresweller (Samstag, 21 November 2020 14:51)

    ich als neutraler, parteiloser girresweller mitbürger muss jo doch sahn, den ortsverband kann ma in die tonn trete.
    die schwarze aach grad debei..

  • #26

    Gwler (Samstag, 21 November 2020 15:19)

    Wer Verantwortung übernimmt, darf auch Fehler machen. Wer mitarbeitet darf kritisieren. Die Ortsvorsteher in Güdesweiler und Gronig machen tolle Arbeit und... gehören unterschiedlichen Fraktionen an. Was sagt uns das? Die Farbe der Partei spielt keine Rolle, die Personen machen den Unterschied

  • #27

    K.R (Samstag, 21 November 2020 16:36)

    Die Ortsvorsteher in Oberthal und Steinberg machen keine tolle Arbeit?

  • #28

    Genervter Anwohner (Samstag, 21 November 2020 17:45)

    Deuter wahre Worte, allerdings muss da auch ein Wile zur Veränderung vorhanden sein. Dieser ist leider momentan dort nicht erkennbar. Aber die nächsten Wahlen kommen ja irgendwann.

  • #29

    Querdenker (Montag, 23 November 2020 08:51)

    Wie weit gilt denn die 70km/h Beschränkung? Bis Steinberg?
    Dass das Schild die Raser nicht abhält, ist ja jedem klar.
    Das sieht man ja an der anderen Kreuzung Radweg L320.

    Da helfen nur fest installierte Blitzer und das Ortsratssalär wird vielfach eingespielt...
    Den Rest des Ertrages kann man dann in die Kasse der Verwaltung zur Gestaltung fließen lassen...