Corona - Wie lange soll das eigentlich noch so weiter gehen?

Kolumne

Eigentlich wollten Bund und Länder letzte Woche eine langfristige Corona-Strategie beschließen.

Das heißt für mich, klare und einheitliche Regeln für die kommenden Wochen, auch in

 

Bezug auf Weihnachten und Silvester. Was war das Ergebnis? Die Fortsetzung des Teil-Lockdowns mit Lockerung über die Festtage mit einem Wirrwarr an verschiedenen Regeln der einzelnen Bundesländer, indem sich jeder Bürger alleine durchkämpfen muss. Während im November der Teil-Lockdown verhängt wurde, gelten jetzt im Dezember verschärfte Regeln mit kleinen Lockerungen für die Festtage. Und das alles jetzt bis zum 10. Januar 2021. Was spricht eigentlich dafür so weiter zu machen wie bisher, wenn die Fallzahlen nicht nach unten gehen in dem Maße wie es die Regierung sich erhofft hatte?

 

Die 400 Tote die wir gerade täglich haben, werden Weihnachten nicht mehr erleben. Allein schon deshalb müssen die Fallzahlen runter, betonte unser Gesundheitsminister Spahn. Es läge aber an uns die Corona-Infektionen zu bremsen. Für mich zeigt sich aber immer mehr, dass eine Krise historischen Außmaßes eben auch eine ausgeprägte politische Führung braucht.

 

 

Aber Bayerns Ministerpräsident Söder meinte, na ja, nach 2 Wochen müsse man dann sehen ob man nachschärfen muss oder nicht. Und FDP Chef Christian Lindner ließ gerade durchblicken, dass in der Runde von Bund und Länder, parallel zur Regierungserklärung gesagt wurde, dass wir uns darauf einstellen müssten, das die Maßnahmen wohl mindestens bis März gehen werde. Das wurde aber nur intern kommuniziert. 

 

Die Frage ist doch wie lange können wir diese Stop-and-Go-Strategie noch beibehalten? Die Forschungsgruppenleiterin Viola Priesemann vom Max-Plack-Institut hat das ganz klar formuliert. Die Fallzahlen müssen runter gedrückt werden, denn im niedrigen Bereich sind sie kontrollierbar. Das heißt die Pandemie ist dann beherrschbar.

 

Und wäre es nicht mal klug nach Asien rüber zuschauen und von denen zu lernen?

Länder wie Taiwan, Südkorea, Japan und Singapur haben es mit ihren Maßnahmen so geschafft, fast Virenfrei zu sein. Und das ohne Impfstoff. Die Regierungen haben einfach schneller reagiert, wohlwissend aus der letzten Pandemie, haben Grenzen rechtzeitig dicht gemacht, sofortige Krisenstäbe einberufen, Teststrategien eingeführt, im Vorfeld Masken eingelagert und millionenfach produziert, während man in Deutschland noch grundlegend über die Sinnhaftigkeit von Masken stritt. Dazu wurden sinnvolle und transparente Maßnahmen mit der Bevölkerung kommuniziert, aber auch technologische Überwachungssysteme genutzt, wie Handy orten bei Quarantänebruch usw. 

 

Aber diese Maßnahmen wurden dann auch kontinuierlich befolgt, nicht zuletzt auch resultierend aus einer  disziplinierten Denkweise der Asiaten. Denn Quarantäne heißt dort Quarantäne mit Überwachung und Sanktionen ohne Schlupflöcher. Ausgangssperre heißt Ausgangssperre usw. Während man sich hier nicht einigt, von einem Bund- und Ländergipfel zum nächsten stolpert und mit einem Zwischending an verwirrten Verhaltensregeln, alle Maßnahmen wieder verpuffen lässt. Das zermürbt nicht nur die Bevölkerung sondern schwächt auch langsam den Rückhalt bei den Menschen.

 

Da klingt es geradezu zynisch, wenn Deutschland sagt, wir haben es bisher ganz gut geschafft, alle haben ganz gut mitgearbeitet, aber alle 3 Minuten stirbt statistisch gesehen ein Mensch an Corona. Das Problem ist, wir ziehen nicht alle an einem Strang. Während die Asiaten sich auf das Kollektiv beziehen, indem sie sagen jeder Mensch ist wichtig ob Jung oder Alt und sich freiwillig einschränken um so in kürzester Zeit wieder eine freiheitliche Situation herzustellen, schreien wir stattdessen nach Böllern, Weihnachtsfeiern, Fußballspielen und nach gemeinsamen Treffen. Klare politische Entscheidungen würden die Vernünftigen rasch und umfassend vor den Unvernünftigen schützen.

 

Denn letztlich nützen aber selbst gut begründete und luzide Kommunikation gegenüber der Bevölkerung wenig, wenn eine kritische Zahl an Menschen einfach keine Lust auf diese Maßnahmen hat. Es gibt Menschen die sich einfach nicht einschränken wollen und ihre private Meinung trotz besseren Wissens über die der Gesundheit stellen. Wir haben uns einfach an den Wohlstand und die Bequemlichkeit gewöhnt.

 

Fakt ist, seit Monaten wird eine wirksame Strategie einer einheitlichen Idee diskutiert. Wir wollen einheitliche Regeln finden, aber jeder möchte es differenziert. Endlose Debatten ausstaffiert mit Querdenker-Philosophien, häppchenweise eingeführte Regeln, führen ins Nichts.  75% der Kontakte sind laut dem Max-Planck-Institut nicht mehr nachvollziehbar, aufgrund überlasteter Gesundheitsämter und zu hoher Coronazahlen. Unter den Epidemiologen herrscht dort Einigkeit was eine sinnvolle Maßnahme betrifft. Nur ein harter Lockdown helfe laut Viola Priesemann. 

 

Wollen wir die Fallzahlen runterbringen, muss die Regierung konsequent handeln. Will sie das nicht, machen wir eben so weiter wie bisher und schauen mal wo das hinführt.....

 

Text: Isabelle Möller 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 43
  • #1

    Geradeausdenker (Donnerstag, 03 Dezember 2020 10:50)

    Fakt ist !
    0. Das Coronavirus ist gefährlich und bedrohlich!
    1. Die Massnahmen der Verbote haben bisher keine Trendende erzielt!
    2. Das bestätigen auch die Zahlen aus Österreich, Frankreich, Italien, Spanien mit noch härteren Massnahmen.
    3.Die Deutschen sind zunehmend nicht mehr bereit Massnahmen mitzugehen welche stündlich geändert, relativiert und nicht ausreichend begründet und kommuniziert werden!
    4. Die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen geraten in dem Masse in den Fokus wie die Wirksamkeit der Massnahmen und die zukünftigen Möglichkeiten der Republik in Frage stehen ( Brinkhaus, Lindemann e.a. )
    5. Nach 9 Monaten Corona " Fahren auf Sicht " oder wie es im sauerländischen Landtag gesagt " Stochern im Nebel "
    ...Es muss ohne Berücksichtigung der Wahl 2021 entschieden werden, entweder:
    A: Corona mit dem wir leben= Politik der Möglichkeiten und nicht der Verbote.
    B: Politik des 8wöchentlichen oder sogar noch längerem totalem Lochdown.
    Beide Varianten erfordern ein breites Kreuz.
    Aber: Die aktuelle Politik des scheibchenweisen Händels und der Angstmachens ist krachend gescheitert; Politik hat die Wahl zwischen Eigenverantwortung der Bürger und totaler Kontrolle.
    Ich wähle Variant A.





  • #2

    waldfee (Donnerstag, 03 Dezember 2020 11:14)

    Alles läuft nach Plan .....

  • #3

    Rumpelstilzchen (Donnerstag, 03 Dezember 2020 12:18)

    Ach wie gut dass niemand weiss ...

  • #4

    Hannelore (Donnerstag, 03 Dezember 2020 13:01)

    "Es läge aber an uns die die Corono- Infektionen zu bremsen" wird hier CDU Spahn zitiert.
    Vor ein paar Wochen sagte die CDU noch etwas ganz Anderes:
    Das Prinzip Eigenvernatwortung ist gescheitert.
    !
    Passt doch nicht zusammen,oder?

  • #5

    waldkauz (Donnerstag, 03 Dezember 2020 13:06)

    Kann uns die Waldfee den Plan mal erklären !?

  • #6

    Aufmerksamer Leser (Donnerstag, 03 Dezember 2020 13:54)

    Der Plan ist ganz einach: Ohne Impfstoff keine Verbesserung der Situation. Eine Eigenverantwortung scheitert an der Dummheit vieler Menschen . Fahrt mal zu bestimmten Zeiten durch die Gemeinde, dann kann man sehen, wo und was schief läuft

  • #7

    PETER (Donnerstag, 03 Dezember 2020 14:15)

    Die Politik bekommt einfach nichts geregelt. Wie schon oben beschrieben: Fahren auf Sicht. Das ganze hin und her mag keiner mehr mit machen und keiner weis mehr, wo was gilt. Die Politik hat zu Beginn des Sommers groß von der zweiten Welle gesprochen. Aber was hat sie getan?? Gelockert, gelockert und wieder gelockert. Was hat sie in den Schulen und Kindergärten in Anbetracht der der Situation getan, auch nichts Einheitliches- :( Jedes Land stolpert in Eigenregie dadurch? Bei einer Pandemie muss von oberster Stelle das Heft des Handelns übernommen werden und mit weitsichtigem Plan und Überzeugung der Bevölkerung reagiert werden.
    Leider Fehlanzeige. So was soll man wählen?? Nöö, nicht mehr. Für das Versagen der Politik auf Bundes- und Landesebene müsste man die Politiker mit aller Konsequenz in die persönliche Pflicht nehmen und fürs versagen zahlen lassen!! Ein aufmerksamer Wähler kann bei den nächsten Wahlen auch sein bestes dafür tun.

  • #8

    Beate (Donnerstag, 03 Dezember 2020 16:12)

    Der Virus macht Weihnachten Pause vom 23 bis 1 Januar gibt es ihn nicht,ist wie bei der Marieenerscheinung damals in Marpingen,wenn Fußball war kam Maria nicht.Bin gespannt wie die Zahlen nach Sylvester hoch gehen,passt auf euch auf,alles nicht so einfach

  • #9

    sehr Aufmerksamer (Donnerstag, 03 Dezember 2020 16:29)

    Den Plan Alles nur auf die Karte Impfung zu setzen halte ich für zumindest für fahrlässig.
    Zumindest bis Ende 2021 werden Imofungen , auch wenn es keine bösen Überraschungen gibt und es so funktioniert wie geplant,, unser Coronaproblem nicht lösen können.
    Deshalb sind die Entscheider gut beraten eine langfrisitge Coronastrategie ohne Impfung zu planen.
    Umso besser wenn Impfung funktioniert, aber wenn nicht, dann werden wir wieder genau die gleichen Statements hören.

  • #10

    Hauruck (Donnerstag, 03 Dezember 2020 16:30)

    Von einfachen Plänen habe ich schon genug gehört; wo sind die Erfolge?

  • #11

    Bipode (Donnerstag, 03 Dezember 2020 18:17)

    Zu #1
    Nennt man glaube ich Etikettenschwindel. Wo Geradeausdenker drauf steht, ist Querdenker drin.

  • #12

    Zweifüssler (Freitag, 04 Dezember 2020 06:42)

    Es sollte mehr geradeaus gedacht werden.

  • #13

    Einfacher (Freitag, 04 Dezember 2020 10:27)

    Einfach mal das machen was uns von allen Seiten, Virologen und Politik geraten wird.
    Ich kann langsam das Zerreden von Verschwörungstheoretikern, Cofidioten, Querdenkern u.ä. nicht mehr hören. Solchen abstrusen Sichtweisen wird auch noch in den Medien Vorschub geleistet.
    Auch hier ist endlich die harte Hand der Verantwortlichen im Bund, im Land, auf Kreisebene und in den Kommunen gefordert.

  • #14

    Zweifacher (Freitag, 04 Dezember 2020 10:37)

    @Einfacher
    Absolut korrekt.
    Jeder der weiterhin Corona und die Gefahr leugnet, soll dies mal denen erklären, die Angehörige verloren haben. Können alle gerne eine Greencard beantragen und mit dem Expräsidenten eine Gemeinschaft bilden. Es müsste wirklich härter vorgegangen werden. Hart und effizient und dafür kürzer. Vorallem einheitlich. Zudem müsste gegen alle querdenker und alle die gegen unser Gesetz verstoßen härter vorgegangen werden. Aber wir diskutieren ja lieber darüber, was in historischen Kinderbücher gestrichen werden soll weil es rassistisch klingt. Ich bin mit Pippi und ihrem Vater der König der N.. war Gross geworden und omg meine farbige Frau hat kein Problem damit

  • #15

    Dreifacher (Freitag, 04 Dezember 2020 12:41)

    @ 1und 2 facher
    endlich wird mal Tacheles gesprochen.
    Wenn wir nicht endlich mit dem Kuschelkurs aufhören wird es ein böses Erwachen geben.

  • #16

    Realist (Freitag, 04 Dezember 2020 13:16)

    Und des kommt wie es kommen musste, die Realität holt alle ein:
    SWR 3 aktuell.
    "Der US-Pharmakonzern Pfizer rechnet einem Zeitungsbericht zufolge damit, dieses Jahr nur halb so viel seines Corona-Impfstoffes auszuliefern wie ursprünglich geplant. Der Ausbau der Lieferkette dauere länger als angenommen, zitierte das "Wall Street Journal" am Donnerstag eine Sprecherin des Unternehmens. Statt eigentlich erhoffter 100 Millionen Auslieferungen wird dem Bericht zufolge bei Pfizer bis Jahresende nun nur noch mit rund 50 Millionen geplant. Auf eine Anfrage zu den genaueren Hintergründen antwortete der Konzern zunächst nicht. Pfizer hatte den Impfstoff zusammen mit dem deutschen Hersteller Biontech entwickelt. Die britische Arzneimittelbehörde hatte Pfizer und Biontech am Mittwoch eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff erteilt. Großbritannien ist damit das erste Land überhaupt, das dem Impfstoff eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgestellt hat."

    Es ist wohl besser zunächst die zu erwartenden Probleme zu erkennen und zu lösen statt Hoffnungen auf der Basis svon Versprechungen zu machen

  • #17

    Aufmerksamer Leser (Freitag, 04 Dezember 2020 20:01)

    Die 11.00 Uhr und 16.00 Uhr Durstigen müssen sich weiter verstecken

  • #18

    waldfee (Samstag, 05 Dezember 2020 00:30)

    #Einfacher#
    Virologen?Politik?wenn der sog.Impfstoff zur Verfügung steht ,dann lass dich bitte impfen ,ich weise dich hiermit darauf hin Das dieser mrna Impfstoff in deine DNA eingreift und diese verändert,,das ist fakt.......Folgen? Noch nicht bekannt .....

  • #19

    waldfee (Samstag, 05 Dezember 2020 00:45)

    #zweifacher#
    "härter vorgegangen werden die gegen unser Gesetz verstoßen "
    dann fang mal bitte bei "unserer Verwaltung " an ....
    übrigens ist der "Ex Präsident" immer noch Präsident, der 20.01.2020 ist entscheidend. ....

  • #20

    Fragezeichen (Samstag, 05 Dezember 2020 08:59)

    # Waldfee: Ich finde eine sehr vage Behauptung dass unsere Oberthaler Verwaltung sich nicht an die Coronaregeln hält infam und unverschämt.

  • #21

    Ossebacher (Samstag, 05 Dezember 2020 09:48)

    "Wenn du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist."

  • #22

    S.L. (Samstag, 05 Dezember 2020 10:30)

    @waldfee...bevor man übern Impfstoff sowas labert sollte man sich vielleicht vorher selbst darüber informieren. Ihre Behauptung ist nämlich falsch mit der Veränderung der DNA ;) nicht immer alle Märchen glauben;-)

  • #23

    Aufmerksamer Leser (Samstag, 05 Dezember 2020 11:52)

    Ich finde diese Aussagen von Laien, dazu zähle ich auch die sogenannten Verkünder, sehr fraglich. Man sollte da eher auf die Fachleute hören. Diese möchtegern Virologen haben nur einen Bruchteil von Ahnung wie sie früher die Grubensanitäter hatten.

  • #24

    Zweifacher (Samstag, 05 Dezember 2020 12:28)

    @waldfee
    Mir ist das mit dem Ex Präsidenten schon klar, der noch eine Menge Schaden anrichten kann und Corona immer verharmlost hat. Und die Verwaltung gibt ihr bestes. Jeder der nicht in der Verantwortung ist, hat gut reden

  • #25

    Lehrer (Samstag, 05 Dezember 2020 16:17)

    Live-Ticker zur Corona-Lage in Deutschland: RKI fordert Hygienebeautragte an Schulen.
    Ein Beauftragter benötigt zunächst mal einen Auftrag.
    Wenn ich selbst wenig "gebacken" bekommen müssen es die Anderen machen.

  • #26

    Edith (Samstag, 05 Dezember 2020 16:30)

    Da sollten aber auch gerade die Ortsvorsteher*innen und Mitglieder des Rates mit gutem Beispiel vorangehen. Bei uns im Ort scheint es egal zu sein, da werden Treffen von obigen Politiker mit vielen Haushalten und mehr als 5 Personen, privat, veranstaltet......, es ist ja dunkel oder, wo kein Kläger da kein Richter.... und das im Saarland bei fast 300 Todesfällen + knapp 14000 Erkrankten

  • #27

    Zweifler (Samstag, 05 Dezember 2020 17:35)

    Edith die Mitglieder von Gemeinderat Ortsräten rechnen mittlerweile schon so, da die eh nur noch von den Bürgern als halb genommen werden, daher treffen die sich beruhigt mit ü 5 Personen .

  • #28

    kai (Samstag, 05 Dezember 2020 19:12)

    das die impfung in die dna eingreift wäre ja was :)))
    habe gehört, wer sich impfen lässt, darf ohne Mundschutz oder Fake-Attest an Querdenker-Demos teilnehmen.

  • #29

    Aufmerksamer Leser (Samstag, 05 Dezember 2020 19:14)

    Sehr gut beobachtet. Es gibt aber noch mehr Baustellen, vermute ich mal. War heute morgen in einem St. Wendeler Getränkemarkt. Ich habe mich sehr darüber gewundert als ich mehrere Getränkekäufer mit der haushaltüblichen Menge von 10 Kisten Bier sah. Kann eigentlich nicht sein

  • #30

    Lutz (Samstag, 05 Dezember 2020 22:27)

    die 10 Kisten sind aktuell eine knappe Tagesration

  • #31

    Triple x (Sonntag, 06 Dezember 2020 00:46)

    Ich gehe für die Nachbarn mit einkaufen. Dachte das wäre OK. Wusste nicht so beobachtet zu werden

  • #32

    Freund (Sonntag, 06 Dezember 2020 14:13)

    Bit oder Karlsberg und wie ist die Adresse?

  • #33

    Antwort (Montag, 07 Dezember 2020 10:13)

    Das ganze geht so lange, bis der Letzte merkt, dass seine perönliche Freitheit eingeschränkt, nicht mehr vorhanden, und er ein gläserner Bürger geworden ist.

    Und das wird noch eine Weile dauern. Der Deutsche schäft tief und fest!
    1984 - Orwell ist schon lange Realität!

  • #34

    Leser (Montag, 07 Dezember 2020 12:48)

    “Antwort“
    ,Der größte ,Müll“ auf dieser Seite kommt von dir.

  • #35

    Kopfschüttler (Montag, 07 Dezember 2020 13:40)

    Am morgigen Dienstag (8. Dezember 2020) kommt im Saarland der Ministerrat zusammen, um eine Bilanz zur Wirksamkeit der bisherigen Corona-Maßnahmen zu ziehen. Zudem soll entscheiden werden, ob "gegebenenfalls härtere Einschränkungen nötig sind", so Saar-Regierungschef Tobias Hans (CDU).
    Die Leute sollen ü Weihnachten und Sylvester einfach mal mim Arsch Zuhause bleiben und fertig.

  • #36

    Harald (Montag, 07 Dezember 2020 14:05)

    So langsam begreift auch die letzte Träne dass das bisher Geleistete nicht ausreicht.
    Alles zumachen und absagen und Lebensmittelgeschäfte, Apotheke u.ä. mit Lieferdienst.
    Nach 4 Wochen Kraftakt können wir dann endlichbwieder normal leben.

  • #37

    PETER (Dienstag, 08 Dezember 2020 14:44)

    Man kann die Menschen nicht einfach wegsperren! Hoffentlich rächt sich das mal schön, wenn immer mehr ihre Nerven verlieren und durchdrehen. .......

  • #38

    Harald (Dienstag, 08 Dezember 2020 15:11)

    Wir sind doch jetzt schon weggesperrt.

  • #39

    Überblick (Dienstag, 08 Dezember 2020 15:36)

    Bayerns Schärfer- Strenger- Söder Ministerpräsident, der nach dem Motto zu verfahren scheint, was bisher nicht funktioniert, klappt, wenn man es nur umso doller einfordert.
    Ich will aber mein Spielzeug behalten!

  • #40

    Pit (Donnerstag, 10 Dezember 2020 10:30)

    Saar-Heimat müsste mal für längere Zeit seinen “Betrieb“ einstellen, damit man sich nicht so viel Müll von den vielen Überschlauen/Besserwissern durchlesen muss.

  • #41

    Aufmerksamer Leser (Donnerstag, 10 Dezember 2020 14:34)

    Die beiden letzten Wörter:
    "Durchlesen muss":
    Von MUSS ist keine Rede. Man kann ja auch aufs Durchlesen verzichten, wäre da nicht der angeborene Vorwitz.

  • #42

    Pitter (Freitag, 11 Dezember 2020 17:15)

    Schliesse mich Pit an.

  • #43

    Anonym (Montag, 14 Dezember 2020 22:11)

    Ich versteh vieles Hier nicht! Jeder ist sich der nächste warum . Sind so viele unter uns, Ihr Kinder seit still Papa schreibt seinen Namen. So ein Mist wie wir Ihn leider im Moment tragen. Dazu gab und gibt jeder von uns was dazu .Ich gehe auch mit Zöpfen auf die Chaussee,Hauptsach Ich hab keinen von denen alten die Mir den Spiegel manschmal vorhalten angesteckt