Die lieben Vorfahren aus Güdesweiler........

Maria Scherer mit den Bier-Kindern
Maria Scherer mit den Bier-Kindern

Gemeinde Oberthal

 

Ein Bürger aus Güdesweiler hat mich einmal gefragt, ob ich überhaupt meine Wurzeln aus Güdesweiler kenne.

Na klar hab ich gesagt, die kommen aus ,,Millpetersch Haus" im Mühlenweg. Um aber noch 

genaueres zu erfahren, habe ich dann vor einiger Zeit mal die Verwandtschaft, unsere liebe Christa Haupenthal aus Oberthal besucht und ein bisschen recherchiert um noch mehr über meine Wurzeln herauszufinden. Wir untersuchten den Stammbaum, wälzten ganze Ordner, schauten viele Bilder durch, denn Christa hat tatsächlich Dokumente und Photos von früher fein säuberlich aufbewahrt und abgeheftet. Im Jahr 1793 erbaute Peter Müller das Bauernhaus im Mühlenweg in Güdesweiler.

 

Damals war das Gebäude, das heute als ,,Millpetersch Haus" bekannt ist, noch eingeschossig. Den zweiten Stock ließ Johann Scherer, einst Güdesweiler Ortsvorsteher, 1914 bauen. Und deren Tochter, die Maria Scherer aus dem Haus, war meine Ur-Oma, sie heiratete den Josef Bier, Vater von Albert Bier, meinem Opa, und Hubert Bier, senior. Der wiederum kaufte das Haus irgendwann und schaffte daraus ein Museum mit alten Gerätschaften, Kaufladen usw.

 

Die Familie kümmerte sich liebevoll um das Museum und bot lange Zeit auch Führungen an. Aber nach 22 Jahren wurde leider alles aufgelöst und Mauro kam 2017 mit seinem Trödeltrupp von RTL und drehte eine Folge dazu. Und so ging wieder ein Stück Heimatgeschichte verloren. Wichtig ist, das wir uns daran erinnern und es nicht vergessen.

 

Hier der Bericht als der Trödeltrupp kam. Die Bilder schoss ich damals heimlich, das Filmteam hatte mir nämlich verboten, während der Dreharbeiten Bilder zu machen, was mich aber nicht davonabhielt und zum Schluss war Mauro, der wirklich sehr liebenswürdig war, bereit für ein Bild.

.https://www.saar-heimat.de/.../der-tr%C3%B6deltrupp-mit.../

 

 

Außerdem haben wir noch einen Heimatschein von Johann Scherer gefunden. Das Dokument, dass das Heimatrecht dokumentierte war ein Ausweispapier für den oder die Inhaber/in.

 

Das Heimatrecht bedeutete, dass die  innehabende Person im Falle persönlicher Not zu jeder Zeit in die Heimatgemeinde zurückkehren konnte.

 

Isabelle Möller

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wildfrau aus der Höhlel (Mittwoch, 24 März 2021 09:07)

    Endlich mal wieder ein Beitrag der Freude bereitet.

  • #2

    Die Gret (Dienstag, 30 März 2021 18:46)

    Schöner und interessanter Beitrag. Habe selbst auch mit Ahnenforschung begonnen und in der Gemeinde Oberthal gibt es viel Spannendes zu entdecken. Man sollte da mal eine Aktion machen, alte Fotos unserer Ahnen zusammen zu tragen. :)