In Gronig im Dorfgemeinschaftshaus wird fleißig getestet

Gemeinde Oberthal

Vor einer Woche sind in den Kommunen des Landkreises St. Wendel die kommunalen Testzentren in Betrieb genommen worden. Die bislang gemachten Erfahrungen sind  

sehr zufriedenstellend, wie Bürgermeister Stephan Rausch erklärt. Die Testabläufe laufen gut und sehr strukturiert ab, so dass auch so gut wie keine Wartezeiten für die Besucher entstanden sind. Im Testzentrum in Gronig am Dorfgemeinschaftshaus wurden in der vergangenen Woche insgesamt 164 Schnelltests abgenommen. Bei einer der getesteten Personen ist das Testergebnis positiv ausgefallen, so dass hier anschließend auch noch ein PCR-Test abgenommen wurde.

 

Durchgeführt werden die Tests durch geschulte Helfer*innen des Deutschen Roten Kreuzes und der Bundeswehr. Bei einem positiven Test werden - wie in der vergangenen Woche bei dem einen geschilderten Fall dann auch geschehen - umgehend die weiteren Schritte zur Durchführung eines PCR-Tests in die Wege geleitet. Eine vorherige Anmeldung im Testzentrum ist nicht erforderlich.

 

Vorgelegt werden muss lediglich der Personalausweis, ein Führerschein oder eine Versichertenkarte. Beim Betreten des Testzentrums ist selbstverständlich eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen. Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, unabhängig von ihrem Wohnort, einmal pro Woche kostenlos in einem Testzentrum einen Schnelltest durchführen zu lassen.

 

Die Öffnungszeiten des kommunalen Testzentrums im Dorfgemeinschaftshaus in Oberthal/Gronig, Schulstraße 16, sind bis auf weiteres eingeplant an Werktagen von Montag bis Freitag, vormittags in der Zeit von 08:00 bis 11:00 Uhr und nachmittags im Zeitraum von 14:00 bis 17.00 Uhr. Das Landestestzentrum in der St. Wendel, Missionshausstraße 11 ist täglich von 13.30 bis 21.30 Uhr geöffnet, auch am Samstag und am Sonntag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Oberthaler (Donnerstag, 25 März 2021 12:02)

    Kann nur appellieren dieses Testangebot noch deutlich mehr wahrzunehmen !

  • #2

    Groniger (Freitag, 26 März 2021 06:57)

    Ja, sich testen zu lassen ist jetzt modern und voll im Trend...!

  • #3

    Berufstätiger (Freitag, 26 März 2021 07:15)

    Wenn ich nach Ostern dann drei mal pro Woche ins Fitness-Studio will, muss ich dann drei Testzentren anfahren? um 8 Uhr auf der Arbeit in Saarbrücken und um halb 6 zurück, da wird dann doch etwas eng.. Die Modellregion hat da noch ein paar Klärungspunkte.

  • #4

    Proaktiver (Freitag, 26 März 2021 08:23)

    Ein Test am Vorabend gültig für den Folgetag ist für Berufstätige vielleicht praktischer.
    Müssten dann die Verordnungen überprüft werden.
    Für mich sind aber grundsätzlich die Tests in Oberthal sinnvoll und wichtig.
    Wenn wir freier leben wollen können wir auch Zeit in die Tests investieren.
    Wenn das mit der Modellregion mit unserer Unterstützung funktioniert ist das der erste Schritt in ein Leben mit den Virus

  • #5

    Oberthaler (Samstag, 27 März 2021 10:36)

    Noch einmal:
    Nehmt das Testangebot wahr !!!
    164 Tests ( 33 Tests/d ) in einer Woche sind m.E. zu wenig.
    Wir alle haben es in der Hand ob die Testregion gelingt.

  • #6

    Banane (Montag, 29 März 2021 06:17)

    Testen, Testen, Testen! Wer grad nix vor hat, fährt sich einfach mal testen lassen. Abends vorm schlafen gehen? mal noch schnell testen lassen...! Nur so geht's...!!!!!

  • #7

    Trinker (Montag, 29 März 2021 08:47)

    Ich will mal wieder ordentlich einen geben.
    Wenn denn der Test hilft dann auf und Prost

  • #8

    Kl. Ra. (Donnerstag, 01 April 2021 14:20)

    An Berufstätiger,
    lauf Zuhause ums Haus oder wegen mir die Treppen rauf und runter.
    Kannste dir es Fitnessstudio sparen .

  • #9

    Stefan (Donnerstag, 08 April 2021 03:07)

    man könnte sich ja auch mal Röntgen lassen um zu schauen ob was gebrochen ist ...
    Viel testen = viele falsch positive
    falsch positive = Verlängerung bis in alle Ewigkeit
    symtomlos testen = Schwachsinn

    Leute, denkt doch mal nach .....

  • #10

    Trinker (Donnerstag, 08 April 2021 16:01)

    Nachdenken: lieber nicht!

  • #11

    Selbstdenker (Sonntag, 11 April 2021 12:52)

    Diese geschürte Angst lähmt bei vielen Menschen das Denken und sie folgen blind..
    Zitat: Prof. Dr. Lind:
    „Die Mehrzahl der Menschen hat eine zu geringe Fähigkeit entwickelt selbst zu denken, zwischen Alternativen abzuwägen und sich mit anders Denkenden auszutauschen.“
    Diese Fähigkeit ist aber eine unerlässliche Voraussetzung für das Leben in Freiheit.
    Je mehr Tests, je wahrscheinlicher die Lockdown-Verlängerungen.