Gedicht um Güdesweiler.....

Gemeinde Oberthal

Hier mal ein kleines Gedicht von Johannes Knapp:

 

Leise ziehts durch mein Gemüte, Denk an Vergangenes ich zurück,

Schwebt ein Bild mir stets vor Augen

Wo ich verlebt die Kindheit Jugendglück.

Wo am Leistbergs dunklen Hange,

 

Buchen wogen, schlank wie Pfeiler,

liegt ein Plätzchen still verborgen,

Heimatdörfchen Güdesweiler.

 

Wildfrauhöhle, Waldkapelle,

Zeugen längst vergangener Zeit.

Denkmal dort auf hoher Warte, 

Das Heimatbuch sei euch geweiht.

 

Was Frau Sage und Geschichte,

In der Heimat hat zum Kranz gebunden

Und in alt vergilbten Blättern

in der Chronik man herausgefunden.

 

Was die Alten sich erzählen,

Bei des Winters Lampenschein,

Wenn sie reden von dem früher

Wie es war, als sie noch klein.

 

Wildfrauhöhle, Waldkapelle,

Wo ich so oft als Kind gespielt,

Guter Brunnen, klare Quelle,

Wo ich so oft den Durst gekühlt.

 

Das Heimatbuch, es soll Euch führen

Hin zu jenem Götterhaine,

Wo die ,,Wilde Frau" gelebet,

7 Jahr so ganz allein.

 

Hin zu unserem ,,Guten Brunnen"

Sagumwobter altgeweihter Stelle,

Wo dereinst der stille Siedler,

Nonninger gebaut die Waldkapelle.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0